Fünf Dinge, die wir von diesem Spieltag gelernt haben (29)

So witzig wie ein Comedypreis

Verstehen Sie Spaß?
In einer höchst unterdurchschnittlichen Partie zwischen dem FC Ingolstadt und Borussia Mönchengladbach sorgte für den einzigen Aufreger die Presseabteilung der Gastgeber. Mit dem Tweet »(29') #Xhaka, der jetzt ein ruhigerer Mensch ist, sieht die erste Gelbe der Partie.« hatten sich die Twitterpraktikanten des FCI ordentlich Ärger eingehandelt. Nun ist seit einiger Zeit bekannt, dass die Social-Media-Versuche der Bundesligisten oftmals ähnlich lustig wie der deutsche Comedypreis auf Helium sind. In diesem Fall fragen wir uns aber tatsächlich, was uns der Autor mit dem eingeschobenen Nebensatz überhaupt sagen möchte.

Für die Gladbacher Fans war es immerhin Grund genug, um sich in den darauffolgenden Minuten herzhaft zu echauffieren. Wohl auch, weil das Spiel keinen Grund für weitere Aufregung lieferte. Zwischen den beiden offiziellen Vereinsauftritten entwickelte sich zudem auch ein eher harmloser Schlagabtausch, der mit der Ingolstädter Frage endete: »Verstehen Sie Spaß?“

Wir möchten im Namen aller Unbeteiligten antworten: Meistens schon. Es hilft jedoch ungemein, wenn man diesen auch ohne Okular erkennen kann.

Der Wolf im Schafspelz
Über unschöne Szenen im Hamburger Volksparkstadion berichtete twitter-User @SveEhr. Demnach sollen Fans des SV Darmstadt mehrfach die Konfrontation gesucht, Fischbrötchen und Pommes auf das unbescholtene Sitzplatzpublikum geworfen und – jetzt wird es wirklich eklig – auch ihre Körperflüssigkeiten am Geländer entleert haben.

Vermutet wird, dass befreundete Anhänger des FC St. Pauli vor Ort gewesen und die Situation genutzt haben sollen. Die beiden Fanlager feierten in der vergangenen Saison den zeitgleichen Aufstieg bzw. Klassenerhalt. Belegt ist das nicht, jedoch lassen »St.-Pauli-Sprechchöre« während des Spiels und einige Fotos in den Sozialen Medien davon ausgehen, dass sich zumindest, vielleicht sogar unbeteiligte, Kiezfans im Darmstädter Block zugegen waren.

Vor dem Spiel wurde hingegen der Darmstädter Mannschaftsbus mit einer Bierdose beworfen. Eine Doppelglasscheibe brach. Nach dem Spiel erhöhte die Polizei ihre Präsenz am Auswärtsblock zusehends. Alles in allem unnötige Zwischentöne.

Sag mal, wollen die hier alle nicht oder was?!

Mit dem späten 0:1 in Ingolstadt verpasste Borussia Mönchengladbach die Gelegenheit an schwächelnde Herthaner aus Berlin heranzurücken. Stattdessen vergrößerte sich der Abstand. Bayer 04 Leverkusen kann zudem morgen nachlegen. Immerhin kennt die Bundesliga so auch noch ein anderes Thema als das geisternde Abstiegsgespenst.