Fünf Dinge, die wir von diesem Spieltag gelernt haben

Hannover 96, wir müssen reden...

4. Stuttgart ist wieder wer
Es gab Zeiten, da zitterte sich ganz Cannstatt bis zur 85. Minute, um schlussendlich doch wieder nur mit leeren Händen dazustehen. Seit der Jahreswende sieht das ganz anders aus. Der VfB gewinnt die Spiele. Und das auch noch gegen Mannschaften auf Augenhöhe.

Zum einen, weil Neu-Trainer Jürgen Kramny die Lehren aus Zornigers Zeiten gezogen hat. Offensiv konnte der VfB schon da spektakulär auftreten, mittlerweile stehen die Stuttgarter aber auch defensiv deutlich stabiler. Schöne Grüße an dieser Stelle an Georg Niedermeier. Zum anderen hat der VfB endlich das Glück, das in den Vormonaten /-jahren stets fehlte. Diesmal in Gestalt von Meiers knapp verpasstem Kopfball und dem nichtgegebenen Handelfmeter an Christian Gentner, Serey Diés heldenhafte Rettung auf der Torlinie und Carlos Zambranos bemitleidenswer tapsiges Elfmeterfoul inklusive Platzverweis. Die Folge: Der VfB Stuttgart ist die beste Rückrundenmannschaft der Liga und in Cannstatt dürfte es bald weniger Herzinfarkte geben. Auch schön.



In Niedersachsen wird es stockduster
Liebes Hannover 96,
wir müssen reden. Und sagen euch deshalb jetzt mal wie es ist: Tabellenplatz 18, 14 Punkte, sieben Zähler aufs rettende Ufer und nur noch 14 weitere Spiele. Klar, das kann auch anderen Mannschaften mal passieren. Klar, auch Darmstadt, Hamburg oder der VfB Stuttgart haben noch Abstiegsangst. Und auch klar, die Aussicht könnte erheblich beschissener sein. Aber wenn ihr in den kommenden Wochen so weiterspielt, dann dürftet ihr schon bald eure Eintrittskarten mit dem Label »Abschiedstournee« versehen.

Nicht nur, dass man am Samstag einen einschussbereiten Jairo Samperio mit fünf Mann »bewachte«, um ihn dann zum 1:0-Sieg einschieben zu lassen. Auch sonst war diese Leistung alles andere als bundesligareif. Kreativität oder Spielwitz müsstet ihr ja gar nicht zeigen, diese Tugenden kennen viele andere Bundesligateams auch nur noch aus dem Vereinsmuseum. Aber ein wenig Leidenschaft und Abstiegskampf sollten dann schon zu sehen sein. Der Trainerwechsel und Spielertransfers ohne jede Wirkung führt gar zum Ausnahmezustand, dass sich bei Twitter sogar schon nach Michael Frontzeck zurückgesehnt wird. Das muss Warnung genug sein.

Noch 14. Spieltage. Nun macht aber auch.

Grüße,
eure 11FREUNDE


-
--
Jeden Samstag ab 15 Uhr berichten wir in unseren BuLi-Konferenz von allem Wichtigen und Unwichtigen rund um den Spieltag. Live-Statistiken, die besten Tweets und ein bisschen Fachsimpelei auf unserer Stehtribüne. Schau’ mal vorbei, nächsten Samstag unter konferenz.11freunde.de