Frank Mill im Interview

»Pokal kann man nicht tippen«

Frank Mill bleibt vor dem Revier-Derby RWE gegen BVB am liebsten neutral. Für beide Clubs hat der gebürtige Essener gespielt. Hier spricht er über das Pokalspiel und seine Mitgliedschaft beim FC Bayern. Frank Mill im Interviewimago images
Herr Mill, wissen Sie, was am kommenden Samstag vor 22 jahren passiert ist?

Ich nehme einfach mal an, dass ich da das leere Tor nicht getroffen habe.

Richtig. Sind Sie am Samstag an der Hafenstraße? Natürlich nicht aus Jubiläumsgründen, sondern wegen des Pokalsspiels.

Ich kann leider nicht. Ich habe so viel zu tun. Aber ich verfolge das natürlich.

[ad]

Wem drücken Sie denn die Daumen?


Ich bin da neutral. Wissen Sie, ich habe beiden Vereinen viel zu verdanken. In Essen hat alles angefangen, in Dortmund hatte ich meine beste Zeit. Ich werde mich da nicht auf eine Seite schlagen. Der Bessere soll halt gewinnen.

Sind Sie vielleicht am Sonntag in Erfurt?


Was soll ich da machen?

Sich Ihre Bayern ansehen...

(lacht)
Och, das sind nicht meine Bayern. Und ich bin auch nicht in Erfurt.

Aber Sie sind doch Mitglied!

Ja, das stimmt.

Wie ist das eigentlich zustande gekommen?

Naja, das war auf dem Münchener Oktoberfest. Und da waren auch ein paar Leute vom FC Bayern und wenn man so einen Humpen Bier in der Hand hat, macht man schon mal komische Sachen. War aber ein sehr lustiger Abend damals, muss ich sagen.

In Essen erlebt man derzeit weniger lustige Zeiten. RWE ist nur noch viertklassig. Wie weh tut Ihnen das?

Das schmerzt jeden Essener. Ist doch klar. Erst Recht, wenn man sich in Erinnerung ruft, dass die Mannschaft es selbst in der Hand hatte. Aber gut, es ist passiert und jetzt muss man alles daran setzen, dass der Verein wieder hoch kommt. Das Pokalspiel kann da sehr wichtig sein.

Inwiefern?

Ich hoffe einfach, dass die Truppe ein gutes Spiel abliefert und so die Leute auch für die Vierte Liga ins Stadion holt. Das wünsche ich RWE.

Wie geht das Spiel aus? Haben Sie einen Ergebnistipp?

Das ist Pokal, das kann man nicht tippen. Da kann einfach alles passieren, Borussia Dortmund ist jedenfalls nicht der Favorit.

Nicht?


Der BVB hat mit Sicherheit die bessere Mannschaft. Aber das muss nichts heißen. Sie wissen doch, dieser Wettbewerb hat seine eigenen Gesetze.

Fünf Euro fürs Phrasenschwein?


Bin ich mit einverstanden.