Fragen an den Spieltag (2)

Tote Hosen auf der Orgel

Ticken in Düsseldorf die Uhren anders?

Das erste Bundesligaspiel für Fortuna Düsseldorf gab keinen Anlass für Lobpreisungen in Richtung Himmel. Kein Wunder, denn der »Saisoneröffnungs-Gottesdienst« der Düsseldorfer St. Lambertus Kirche fand am Dienstag statt - ganze drei Tage zu spät, um die 1:2 Niederlage gegen den FC Augsburg zu verhindern. Grund für die Verspätung: Der Pfarrer wollte erst das Ende der Schulferien abwarten. Bei der Zeremonie wurde eine F95-Kerze gesegnet, Hilfe für den Klassenerhalt erbeten und der Tote Hosen Song »An Tagen wie diesen« auf der Orgel gespielt. Ob das nicht kontraproduktiv ist, wird das Spiel in Leipzig zeigen.

Was macht eigentlich Brazzo?

Seit Hasan Salihamidzic im vergangenen Jahr den Posten als Sportdirektor des FC Bayern übernommen hat, fragt sich die gesamte Branche »Was macht Brazzo eigentlich genau?« Obwohl diese Skepsis allen Bayern-Offiziellen entgegenschlägt, die nicht Hoeneß oder Rummenigge heißen, ist sie beim Bosnier besonders heftig. Das liegt vor allen Dingen daran, dass er zu seiner aktiven Zeit nur zwei Modi kannte: breit grinsender Weißbier-Duscher oder zähnefletschender Hitzkopf. Das Auftaktspiel der Münchner gegen Hoffenheim brachte die Debatte nun ein gutes Stück weiter. Denn Brazzo war dort im zweiten Modus unterwegs, sprang umher und bellte die Schiedsrichter-Assistenten an. Wenn es nach seinem Hoffenheimer Kollegen Alexander Rosen geht, können wir nun die Jobbeschreibung zumindest eingrenzen: Rumzuschreien und »beim Reingehen Rot zu fordern, das kann irgendwie auch nicht die Stellenbeschreibung sein.« Dann muss Salihamdzic gegen den VfB Stuttgart nur noch zeigen, wozu er eigentlich da ist.