Fan bietet Verein zum Verkauf an

Gebrauchte Tradition zum Sparpreis

Basingstoke Town wurde bei Ebay angeboten. Der Verein löschte die Annonce. Sie gehörte nicht zu Plan B.

imago

Einmal Klubbesitzer sein. Traumberuf Chairman. Wer hat ihn nicht? Ab und an mal einen Trainer entlassen. Im Winter einen abgehalfterten Altstar für viel zu viel Geld verpflichten. Dabei ein wenig gegen das Financial Fair Play verstoßen. Aber hey, Knochen für die Fans! 

Sich mit Verbänden und Regelhütern streiten. Die eigenen Anhänger mit einem Social-Media-Account einschwören, bevor es gegen Teams wie Chippenham, Biggleswade oder Hitchins Town geht. »Heute brauchen wir euch ganz besonders.« Gleichzeitig gegen alle anderen schießen. Bessere Zeiten herbeisehnen. Von der Königsklasse träumen. Ruhm und Ehre.

Online gibt es alles 

Gerade in der Vorweihnachtszeit kommt dieser Wunsch bei dem einen oder anderen vielleicht auf. Was ich mir zu Weihnachten wünsche? Einen Fußballverein! Hübsch verpackt, Schleifchen drum, inklusive Cheerleader, bitte. Heutzutage gibt es doch alles online, oder? 

Tatsächlich. Wollte man seinem Liebsten diesen Wunsch erfüllen, Anfang dieser Woche wäre die Möglichkeit da gewesen. Am Montag bot Simon Hood den englischen Siebtligisten Basingstoke Town FC bei der Auktionsplattform Ebay zum Verkauf an. Startpreis: 99 Pence. Artikelzustand? Gebraucht: Der Artikel könnte Gebrauchsspuren aufweisen, funktioniert aber einwandfrei. 

Die Frage ist nur: Wie lange noch? Denn Basingstokes amtierender Chairman, Rafi Razzak, hat vor kurzem angekündigt, sein Engagement zum Ende der laufenden Saison zu beenden. Auch der Geldfluss wird gekappt. Nach 25 Jahren will sich Razzak zurückziehen und den Verein jemanden überlassen, der mit BTFC den »next step« gehen kann. So heißt es in einem Statement. 

Tradition zum Verkauf

Auftritt Hood. Der ehemalige Klub-Direktor und BTFC-Fan hat Angst, dass dieser jemand nicht gefunden wird. »Wenn wir keinen neuen Besitzer finden, sind wir erledigt«, apokalypsiert er. In seinen Augen betreibt der Verein zu wenig Eigenwerbung. Mit seiner Anzeige wollte er nachhelfen. »So sieht die ganze Welt, dass unser Verein zum Verkauf steht.«

Mit Erfolg. Das Angebot stieg in wenigen Stunden auf knapp 66.000 Pfund. Nach eigener Aussage haben sich Interessenten aus vielen Ländern gemeldet. Sie hätten nach der Perspektive des Vereins gefragt, der Ausrichtung, den Plänen. 

Hoods Antwort: »Das Einzugsgebiet ist riesig, Basingstoke liegt in unmittelbarer Nähe der Autobahn und des Flughafens. Wir haben eine lange Historie und große Kultur. Dieser familiär geliebte Klub hat ein schweres Jahr hinter sich, aber er hat eine große Fanbase und mit der richtigen Klubführung das Potential zu wachsen.«