Elf gute Gründe, warum wir uns auf die Rückrunde freuen

Aki Attacke hat noch nicht genug

Darmstadt 98 hat das schnellste Maskottchen der Welt
Nein, wir meinen nicht Torsten Frings, der ist höchstens der haarigste Trainer seit Arie Haan. Und während sich der Autor dieses miesen Gags mit einer heißen Kettensäge die Finger abschneidet, erinnern wir noch schnell an einen Mann, der einst als Speedy Gonzalez die Außenbahnen hoch und runter wirbelte, dass selbst Bundestrainer Joachim Löw die Achseln feucht wurden. Ja, genau, wir meinen Sidney Sam, der dann beim FC Schalke zum dauermaladen Großverdiener wurde und nun bei Darmstadt 98 versucht, wieder anzugreifen. Ob Darmstadt ihn bereits für die Maskottchen-WM (Hier geht's zum Artikel) gemeldet hat, ist unbekannt. Es nicht zu tun, wäre grob fahrlässig.

Es gibt tatsächlich noch Dinge, die Aki Watzke noch nicht kritisiert hat
Die bösen Gegner, die dummen Fans, die Sekttemperatur im Bernabeu: Bisher konnte man sich sicher sein, dass BVB-Boss Aki Watzke verlässlich jede Woche ein Thema fand, dass er in seiner gelassenen Art kritisieren konnte. Weil er eben einer ist, der sich nicht scheut, die Dinge offen anzusprechen. Auch wenn sie wehtun. Meistens denen, die ihm dabei zuhören. Gerüchte besagen, dass der Klub nun gleich mehrere Mitarbeiter eingestellt hat, die in Vollzeit nach neuen heißen Themen für den asiatischen Markt suchen. So arbeiten Weltklubs!


Beim HSV brennt endlich nicht mehr der Baum
Nein, denn zuletzt brannte am Volkspark lediglich eine Sauna im Kabinentrakt (Hier geht's zur Meldung). Das wiederum kommt ja, gemessen an den vergangenen Jahren, einer Champions-League-Qualifikation nah. Und nachdem sich der Klub nun auch von menschlichen Störfeuer, Emir Spahic, getrennt und stattdessen den tiefenentspannten Kyriakos Papadopoulos verpflichtet hat, dürfte es in der Rückrunde an der Elbe langweiliger zugehen, als in der Innenstadt von Tabellennachbar Wolfsburg. Und das soll schon was heißen.

Sandro Wagner wird bald der teuerste Spieler der Liga
Wenn das so weiter geht, muss Hoffenheims Stürmer in wenigen Wochen bei jedem Topklub der Welt ganz oben auf der Liste stehen. Weil Wagner ja auch in Hoffenheim am Existenzminimum lebt, kann er das Angebot der chinesischen Liga nicht ausschlagen und gibt im März seinen Wechsel nach Fernost bekannt. Ablöse: 153 Millionen Euro. Glückwunsch!

Holger Badstuber übersteht die Rückrunde verletzungfrei
Nicht wenige fragten sich, wie viel ein Mann noch ertragen muss? Denn nach einer beispiellosen Odyssee durch die Untiefen der Fußballverletzungen, wartete auf Holger Badstuber in der Winterpause der nächste schmerzvolle Rückschritt: der Wechsel zum FC Schalke. Nur gut, dass Badstuber in Gelsenkirchen die Zeit bekommt, sich in Ruhe zu entwickeln und zu alter Form zu finden. Er ackert in Extraschichten, arbeitet an seiner Work-Life-Balance und stabilisiert seinen Körper. Dann endlich ist er einsatzbereit, streift das Trikot über und soll eingewechselt werden. Nur dumm, dass der Schiri in dem Moment das Auswärtsspiel in Ingolstadt abpfeift. Es ist Mitte Mai, der 34. Spieltag, die Saison vorbei. Und Badstuber endlich wieder topfit. Klasse!

Genießen wir die letzten Spiele, bevor Donald Trump den roten Knopf drückt
Wir wollen euch ja keine Angst machen, aber die Welt geht unter. Denn in wenigen Stunden wird ein labiler Toupetträger am roten Knopf sitzen. Und für den neuen Präsidenten der USA ist Football nun mal ein Sport, bei dem 22 Kühlschränke einem Ei hinterherjagen und sich zwischendurch in den Boden rammen. Unser geliebter Fußball ist ihm egal und so ist der gesamte Sport nur einen Tweet vom Untergang entfernt. Also Freunde, genießen wir die letzten Spiele und glauben, dass alles gut wird. 

---

Matchday – Der 11FREUNDE Podcast zum Spieltag. Hier reinhören: