Ein Hoch auf Youtube-Videos

Einschlafen mit »Oliver Kahn Nr 1 Paraden«

Jetzt hatten wir Blut geleckt. Es folgten »Filippo Inzaghi-The Legend Will Never Die«, »Ronaldo Brazil Impossible Technique And Dribblings Ever«, »Lothar Matthaus EL GRANDE« (mit dem in Sachen Lothar Matthäus-Videos nur zu empfehlenden Hit »Fundamentum« von Lesiem), »Ronaldinho Top 30 Skills Moves Ever«, sowie »Christian ZIEGE (HD)«. Ich verabschiedete die Herren nach weiteren Videos schließlich mit »WM 1990 Achtelfinale: Deutschland – Holland 2:1 (German TV)«. Eine Gute-Nacht-Geschichte von den Märchenonkeln Heribert Faßbender (»Er gibt ihm Rot!«) und Karl-Heinz Rummenigge (»Das ist ein Skandal, dieser Platzverweis.«).

Anfall von schlimmen Nostalgismus

Youtube-Videos, alle Betroffenen werden das bestätigen, sind äußerst gefährlich. Besser und zugleich sinnloser kann man seine Zeit nicht verbrennen als mit der explosiven Mischung aus Ronaldo-Dribblings und Christian-Ziege-Stolpertoren. Die Musik ist meistens furchtbar, die Qualität auch. Na und? Dafür stürmen wir in zehn Minuten durch die Karriere von Christian Vieri oder Zico, feiern wir in einem Anfall von schlimmen Nostalgismus noch einmal Lothars Tor gegen Jugoslawien, obwohl wir das bestimmt schon 100 Mal gemacht haben. Ächzen ungläubig bei der Ballbehandlung von Ronaldinho und werden nicht müde, die Tore von Matt le Tissier zu bewundern.

Als meine Kumpels wieder abgehauen waren und mein Mitbewohner längst schlief, fahndete ich zu später Stunde nach einem würdigen Abschluss meines bislang so männlichen Tages. Und verpasste mir die virtuelle Testosteron-Spritze mit »Oliver Kahn Nr 1 Paraden«. Dabei schlief ich irgendwann ein. Als ich aufwachte, flog der Titan gerade in Slowmotion durch die Luft. Später träumte ich von Pippo Inzaghi.