Ein Ausblick auf die Auswärtspartie der Arminen

Wenig Wehmut

Beim Ausblick von Neu-Schalker und Alt-Bielefelder Heiko Westermann auf die Partie gegen seine Ex kommen Arminia Bielefeld-Fan Sascha Hagemann fast die Tränen. Westermann lässt das Freunde sein bleiben...
"Nominell und statistisch spricht alles für die Schalker, die neben den Bayern einzig ungeschlagene Mannschaft der Liga. Arminia ist ihr Lieblingsgegner, der seit dem fragwürdigen, weil manipulierten, 1:0 im April 1971 keinen Sieg mehr schaffte auf Schalke. (...) Doch eines sollte sie bedenklich stimmen: erstmals seit Mai 1983 stehen sie in der Tabelle hinter ihrem Gast, Arminia kommt als stolzer Zweiter. (...) Was aber, wenn Arminia gewinnt? Dann wird Geschichte geschrieben. Zumindest bis Sonntag wäre sie dann Tabellenführer, was sie zu einem solchen Saisonzeitpunkt noch nie fertig brachte."
(Quelle: WELT)

[ad]

Diesem Artikel hätten wir gerne einige schwer emotionsgeladene Zitate von Ex-Liebling Heiko Westermann gegenübergestellt, in denen er bekräftigt, wie sehr er noch an Arminia hängt und die tolle Alm-Atmosphäre vermißt, um zuguterletzt tränenüberströmt ins Mikro zu schluchzen, daß er eigentlich "einfach nur wieder nach Hause" will.
So oder so ähnlich ist das Gespräch dann auch gelaufen:

Westfalen-Blatt: Gibt es auch etwas, dass Sie bei Arminia hatten und hier vermissen?

Westermann: Ehrlich gesagt, wir haben hier alles. Zurzeit geht's mir blendend. (...)

Am Samstag kommt der Tabellenzweite Arminia Bielefeld nach Gelsenkirchen. Das nächste Spitzenspiel?

Westermann: Arminia wird viel Einsatz zeigen, ist aber sicher keine Übermannschaft. Wenn wir nur annähernd so spielen wie in den letzten Bundesligapartien, dann ist es keine Frage, wer gewinnen wird. (...)

Das wird nicht so einfach. Artur Wichniarek und Christian Eigler sind das erfolgreichste Sturmduo der Liga.

Westermann: Luca Toni und Miroslav Klose, Fernando Morientes und David Villa - ich glaube, wir haben alles hinter uns gebracht in dieser Woche.

(Quelle: Westfalen-Blatt)