Duisburg besiegt Dortmund

Keine Chance gegen fantastische Zebras

Was für ein Spiel! Zum ersten Mal seit 35 Jahren gewinnt der MSV Duisburg bei Borussia Dortmund. Zum ersten Mal seit - ich weiß nicht wann - ist der MSV einem vermeintlichen Spitzenteam in allen Bereichen klar überlegen. Das Passspiel, das Zweikampfverhalten und vor allem die Chancenverwertung - all das funktionierte beim MSV an diesem legendären Sonntag auf beeindruckende Weise. Und seit vielen, vielen Jahren haben wir endlich einen Stürmer in der Mannschaft, der Tore schießen kann, wie es sonst nur die ganz großen Stars vermögen. Und nein: ich meine nicht Ailton! Manasseh Ishiaku ist der Mann des Tages. Genau wie zuletzt im Pokal traf der Nigerianer zweimal. Einzigartig, wenn auch eher nebensächlich, war dabei vor allem sein Torjubel nach dem frühen Führungstreffer: einen Salto kennen wir ja nicht erst seit Samstag von Nationalstürmer Miro Klose, aber einen dreifachen Salto habe ich noch nie gesehen.

Viele im Lager des MSV werden von einer “Überraschung” reden. Es mag ein wenig vermessen sein, aber ich habe mit einem Sieg meiner Zebras ernsthaft gerechnet. Dass ich mit meinem 3:1-Tipp beim Tippspiel von strafstoss.net genau richtig lag, ist natürlich ein glücklicher Zufall. Aber die Mannschaft hatte mich bereits in der Vorbereitung vor allem im letzten Testspiel gegen Eindhoven sehr überzeugt. Auch von Manasseh Ishiaku halte ich schon länger so viel, dass ich behaupte: Ailton wird es schwer haben statt seiner einen Stammplatz zu bekommen.

Am Samstag gegen den VfL Wolfsburg wird sich zeigen, ob der MSV erneut eine so starke Leistung präsentieren kann. In den vergangenen Jahren haben wir in Duisburg ja leider sehr oft nach fantastischen Siegen grottenschlechte Spiele gesehen. Doch in dieser Saison schätze ich die Mannschaft so stark ein, dass sie auch im ersten Heimspiel der Saison alles geben wird. Zu groß ist einfach auch der Konkurrenzdruck für jeden einzelnen Spieler. Wer nicht wirklich alles gibt, fliegt ganz schnell aus der Stammformation.