Duell des Spieltags (32): Gladbach-Schalke

Absolut köstlich

Wenn Hecking auf Tedesco trifft, darf man solide Hausmannskost erwarten. Also maximal. Poliert lieber die Austernzangen: der 11FREUNDE-Gourmet-Tester für Topspiele.

imago

Spätestens seit der letzten Mitglieder-Versammlung des FC Bayern weiß man, was Fans am meisten ärgert: die viel zu geringe Auswahl an alkoholischen Mixgetränken im Stadion. Im Ernst, es hatten sich Fans beschwert, dass es in der Allianz-Arena nicht möglich ist, einen anständigen Aperol-Spritz zu bestellen. Hach, armer Fußball, der so verkommen ist zum sportgewordenen Hintergrundrauschen einer feinen Sommersoirée.

Ganz anders das Topspiel der Woche: Da treffen zwei aufeinander, die als Longdrinks wohl eher Fanta-Korn und Averna-Malzbier wären: Dieter Hecking mit seiner Borussia aus Mönchengladbach und Domenico Tedesco mit Schalke 04. Diese Paarung lädt uns zu einem schönen Gedankenspiel ein: Wenn diese beiden Mannschaften in einem Cook-Off auf Leben und Tod antreten müssten, welches Team wäre eher Perlhuhn an Trüffel-Bordelaise und welches eher ein 1,50-Euro-Döner?

Wo erwartet einen eher ein Feinschmecker-Menü?

Eindeutig in Gladbach. Denn laut Deutschland-Karte des »Michelin-Guides« gibt es in Gelsenkirchen kein einziges Sterne-Restaurant! Und in Mönchengladbach gleich drei! Netter Info-Snack für Zwischendurch: Eins der Sterne-Restaurants in Gladbach hat einen Namen als würden täglich hunderte ausgehungerte Pott-Schnauzen auf einem Baumarkt-Parkplatz mit Grillhähnchen und Pommes-Schranke versorgt: Eickes Bistro-Restaurant. Von dem Edelrestaurant befindet sich sogar ein Ableger im Stadion der Gladbacher Borussia.  

Apropos Stadiongastronomie. Bundesliga-Vereine haben mittlerweile sogenannte Bierpartnerschaften. Was zunächst wie ein äußerst spannendes Beziehungsmodell klingt, heißt nur, dass die Vereine exklusiv das Bier ihrer Partner ausschenken dürfen. Alkoholische Monogamie sozusagen.

Zum Beispiel Veltins, das sowohl in Gelsenkirchen als auch Wolfsburg ausgeschenkt wird. Das Top-Bier der Bundesliga aber ist allerdings Bitburger. Dieses archetypische »Sportschau-läuft-gleich-Jetzt-hol-Vati-mal-noch-eins«-Bier kann sich gleich in vier Stadien Deutschlands in den Hals gekippt werden. Unter anderem in Mönchengladbach. Fazit: Klingt beides äußerst wenig exquisit! Aber weil wir natürlich im Stadion mit Jakobsmuscheln in der Pappschale einfach mehr anfangen können als mit popeliger Stadionwurst, geht dieser Punkt nach Gladbach. 

Schalke: 0
Gladbach: 1