Duell des Spieltags (30): S04-BVB

Guido + Domenico in love

Wessen Vorstellungen waren zuletzt besser?
Schauen wir uns jeweils die letzten fünf Spiele der Teams an. Borussia Dortmund feierte überzeugende Siege gegen Eintracht Frankfurt und den VfB Stuttgart. Das ist die eine Seite. Auf der anderen Seite stehen das 0:6 gegen Bayern, ein dürftiger 1:0-Sieg gegen Hannover und das Ausscheiden gegen Red Bull Salzburg in der Europa League.

Schalke 04 bespielte nur eine Bühne, die Bundesliga. Dort gelangen vier Siege in den letzten fünf Spielen, und die 2:3 Niederlage gegen den HSV war immerhin ein Sieg für die Spannung im Abstiegskampf.

Obwohl Unberechenbarkeit die Basis für Überraschungen ist - im Fußball genau wie in der Magie das Schönste -, sagt der Pragmatiker in uns: Der Punkt geht nach Schalke.

Dortmund: 1

Schalke: 2

Wie geht das große Finale aus?

Mit Fußballverstand kommt man sicher weit, wenn man den Ausgang der Saison voraussagen soll. Aber mit Fantasie kommt man weiter. Deshalb wagen wir einen Blick in die Glaskugel.

In Dortmund zieht Weltuntergangsstimmung auf. Die restlichen Saisonspiele gehen verloren, Peter Stöger wird noch am 33. Spieltag entlassen und Matthias Sammer übernimmt als Spielertrainer. Und dann, im tiefsten Schwarz eines Gewitters über dem Westfalenstadion, betritt ein Unbekannter das Vereinsheims. Er schreitet zu Aki Watzke an den Tresen, dessen Aschenbecher überquillt. Der Unbekannte ist hager und groß gewachsen, er kommt Watzke bekannt vor, irgendwoher kennt er diesen Typen, der sich als »Tomás Tuchelski« vorstellt und behauptet, er habe gerade die Kazimierz-Górsk-Schule für Laptop-Trainer mit Auszeichnung bestanden. Watzke sagt: »So einen wie dich könnten wir verdammt gut gebrauchen.«

Der FC Schalke wird Zweiter – endlich mal wieder! – und gewinnt den DFB-Pokal. Stürmer Guido Burgstaller schickt die treulosen Goretzka und Meyer ins Bett, füllt den Pokal mit köstlichem Kronen-Export und feiert den Spatenstich zum neuen 95-Millionen-Trainingszentrum. Alleine. Traurig. Dann schleicht Domenico Tedesco um die Ecke, reicht ihm einen Block Taktik-Sudoku – dessen Lösungswort lautet: »Guido, ich zähl auf dich.« Awww. Diesen herzergreifenden Angriff auf den zentralen Herzmuskel belohnen wir mit einem Punkt für Schalke, aus dem sich folgender Endstand ergibt:

Dortmund: 1

Schalke: 3