Duell des Spieltags (26): Hannover gegen Augsburg

Schnarch!

Mittlerweile ist jeder Wochentag Spieltag. Wir brauchen Ruhe! Und testen deshalb, welches Team sich besser als Badezusatz für ein Entspannungsbad eignen würde.

imago

Augsburg gegen Hannover, das ist in etwa so spektakulär, als würde man sich mit vollschlanken Kastenwagen ein Rennen über die Autobahn liefern – schneller als Richtgeschwindigkeit wird’s nicht. Gut so! Spektakel können andere. Die Buzzwords des 21. Jahrhunderts lauten: Entschleunigung. Detox. Achtsamkeit. Wäre der Zeitgeist also ein Fußballspiel, wäre es Augsburg gegen Hannover.


Wessen Kampfansage war schnarchiger?

Vor dem Spiel gegen Augsburg blickte 96-Trainer André Breitenreiter auf die vergangenen Spieltage zurück und wagte den verbalen Fallschirmsprung von der Teppichkante: »Wir dürfen auch mal zwei Spiele verlieren« und legte markig nach: »Aber gegen Augsburg wird’s ein richtungsweisendes Spiel für die nächsten Wochen.« Das saß natürlich. In Hannover lieben sie ihn für seine Kratzigkeit. Breitenreiter, so will es die Legende, habe sich kürzlich beim Platzwart über den Bezug seines Trainersessel – Modell »Plüschwolke–samtweich« – beschwert. Er sei ihm zu widerborstig.

Daniel Baier, Kapitän des FC Augsburg, drehte Breitenreiters Kriegsgebrüll die Lautstärke ab und fuhr auf Twitter die Krallen aus: »Wir wollen das Spiel gewinnen – egal ob es richtungsweisend ist oder nicht.«

Klare Sache: Baier unausgeglichen, verspannt und aggressiv. Schnarch-Punkt für Hannover.


Hannover: 1

Augsburg: 0


Wer hat die größere mediale Reizfigur?

Ähm, schwierig, keiner! Bei »Bild.de«, dem Seismografen aller Bitburger-schlürfenden Sportschau-Ultras, kündigten am Donnerstagabend ganze 45 Artikel den kommenden Erstliga-Spieltag an – kein einziger beschäftigt sich mit dem Spiel Hannover gegen Augsburg. Doch wir von 11FREUNDE haben ein Herz für Vernachlässigte. Für die Mittelmäßigen. (Im Gegensatz zu, schluchz, Lisa K., die mich damals beim Abschlussball des Standard-Tanzkurses versetzt hat!) Deshalb, und weil wir beim Gefasel von 96-General Martin Kind aus Prinzip die Hörgeräte abschalten, vergeben wir jeweils einen Mitleidspunkt:

Halbzeitstand:

Hannover: 2

Augsburg: 1