Drastische Marktwert-Entwicklung im deutschen Fußball

Futter für die Schere

Der Abstand zwischen armen und reichen Klubs ginge immer weiter auseinander, heißt es. Dass das tatsächlich stimmt, lässt eindrucksvoll nachweisen.

imago

Die gefühlte Wahrheit ist ein Feind jeder anständigen Diskussion. Nicht, dass Diskussionen nicht auch ganz andere Probleme hätten. Zum Beispiel, dass man sich meistens gar nicht wirklich zuhört. Sondern dass man viel eher darum bemüht ist, sein Argument einfach immer und immer wieder, und dabei immer lauter werdend, zu wiederholen. Als wäre das mit den gefühlten Wahrheiten nicht schon ätzend genug.

Die reichen in alle Lebensbereiche hinein. So widerspricht die gefühlte Kriminalitätsrate der tatsächlichen und wenn es um Rassismus im Fußball geht, sieht es in Wahrheit schlimmer aus, als man gemeinhin denken mag. (Zur aktuellen und größten Studie zu diesem Thema lest ihr hier >>>) Noch so eine gefühlte Wahrheit, die gefühlt schon fast wieder eine Floskel ist: die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander! Im Fußball wie im Leben. (Als gäbe es da einen Unterschied.)

178 Prozent Trauer

Zum Glück lässt sich den meisten Tatsachen recht einfach auf den Grund gehen. Und zum Glück gibt es immer wieder Menschen, die genau das machen. So wie den Reddit-User »PhilippMonstertipp«, der zugleich einen Fußball-Blog mit dem schönen Namen »chucknorisk.com« betreibt. Dieser hat unter der Woche einen Thread eröffnet mit dem Titel »The German Bundesliga increased its value more than 178% - The other 3 divisions stucking«. 



Was so viel bedeutet wie: Während der durchschnittliche Marktwert der Bundesliga-Teams in den vergangenen zehn Jahren um 178 Prozent gestiegen ist, stagnierte die Entwicklung bei den drei folgenden Ligen seitdem.



Die dazugehörige Grafik, die sich den Daten von »transfermarkt« bedient, verdeutlicht die Aussage. Von 81,11 Millionen Euro (Ø-Mannschaftswert) in der Saison 2008/09 stieg der Wert für die Bundesliga auf 225,5 Millionen Euro in diesem Jahr. Im selben Zeitraum stieg der durchschnittliche Marktwert der Zweitligateams um gerade einmal 4,08 Millionen Euro, die der Drittligateams um 0,89 Millionen Euro, während die Regionalligisten sogar eine Abnahme von 1,63 Millionen Euro zu verkraften haben.


Grafik: Screenshot »reddit.com«