Dortmund gegen Schalke

Mehr als nur ein Derby

Dortmund verliert gegen Schalke mehr als nur ein Spiel. Weil das Derby die Schwächen der Borussia offenlegte.

imago images

Schon in wenigen Wochen werden Borussen das 178. Revierderby nicht mehr als den Tag bezeichnen, an dem ihr BVB die Meisterschaft verlor. Sie werden sich stattdessen noch mal nachträglich über das Fiasko in München ärgern. Oder dem fatalen Kollaps gegen Hoffenheim nachtrauern, ohne den Dortmund den königsblauen Nachbarn am 31. Spieltag weiterhin als Tabellenführer empfangen hätte.

Das ist natürlich in gewisser Weise Selbstschutz, schließlich gibt es auch viele Schalker, die der Meinung sind, dass ihr Verein den Titel 2007 nicht kurz vor Toreschluss im Westfalenstadion vergeigt hat, sondern zwei Wochen zuvor in Bochum. Ein Revierderby zu verlieren, ist schon schmerzhaft genug, da ist es gesund, eine solche Niederlage nicht auch noch symbolisch aufzuladen.

Kellerkinder als Punktediebe

Doch diesmal muss es sein. Denn Borussia Dortmund hat den Titel nicht gegen Hoffenheim verspielt. Auch nicht in München. Sondern tatsächlich heute gegen den Erzrivalen. Und zwar weil diese Partie stellvertretend stand für all das, was dem BVB spätestens seit Beginn der Rückrunde zu schaffen macht und seinen Punktevorsprung langsam, aber stetig aufgefressen hat.

Da ist natürlich zunächst mal die Tatsache, dass zu viele Zähler gegen Kellerkinder abgegeben wurden. Und nicht nur das. Sogar gegen formschwache Kellerkinder. Der 1. FC Nürnberg war gerade beim Schicksalsspiel in Hannover geschlagen worden, als er Dortmund zwei Punkte stahl. Augsburg hatte zwölf Tore in drei Spielen kassiert, bevor man den BVB besiegte. Und die letzten, durchweg katastrophalen Spiele der Knappen dürften auch jenen noch gut in Erinnerung sein, die gerade »Wir sind asoziale Schalker!« singend im Sonderzug sitzen und einen unerwarteten Derbydreier feiern.

Warum in aller Welt wurde der BVB, der doch eine tolle Saison hingelegt hat und fast bis zum Schluss um den Titel spielte, so oft zum dankbaren Aufbaugegner für eigentlich viel schlechtere Teams?