Diese Saison wird langweilig

Wie kann man nur so hart gähnen?

Das Supercup-Finale ist der Auftakt in eine vermutlich wieder langweilige Spielzeit. Im Endspiel stehen sich die Teams gegenüber, deren Dominanz daran Schuld ist.

imago

Ach, früher. Wo angeblich alles besser war. Der Sommer länger, der Winter kälter, die Menschen freundlicher, und, stellt euch das mal vor, es gab nicht mal Handys!

Es liegt in der Natur des Menschen, alles und jeden zu verklären und die Vergangenheit zu bemühen, wenn die Gegenwart mal wieder nicht so will, wie man sich das vorstellt. Fußballer sind auch nur Menschen. Fußballfans übrigens auch.

Früher war mehr Lametta

Nun denn, es hilft ja nichts:

Ist es nicht tatsächlich so, dass früher nicht nur mehr Lametta, sondern vor allem mehr Spannung war?

Dass man sich auf eine Saison freute, weil man wusste, dass vielleicht nicht alles, aber doch sehr viel möglich war?

Dass die Bayern und vielleicht auch Dortmund oder Leverkusen zwar Favoriten auf die Meisterschaft waren, aber doch nicht so unerträglich dominant wie in der Gegenwart?

War da nicht so ein Supercup die erste Gelegenheit, die eigene Gier nach dem Start der Bundesliga ein wenig zu befriedigen, statt verbittert über die Chancen der eigenen Mannschaft gegen diese auf jeder Position besser besetzten Teams nachzudenken?