Die zehn teuersten Wechsel in der Premier League

Jagd auf die Milliarde

Bei den Vereinen der Premier League sitzt das Geld diesen Sommer so locker wie nie. Über 800 Millionen investierten die Manager auf der Insel bislang in neues Personal. Mario Ballotelli gehört nicht mal zu den zehn teuersten Transfers.

imago

10
Dejan Lovren
FC Southampton – FC Liverpool (25 Millionen Euro)

Zu Beginn mal ein kurzer Vergleich: In England ist Dejan Lovren mit einer Ablösesumme von 25 Millionen Euro der zehntteuerste Transfer des Sommers. Hierzulande ist Dortmunds Ciro Immobile der unangefochtene Spitzenreiter dieser Liste. Seine Ablöse: 19 Millionen Euro. Sollte der FC Bayern noch Mehdi Benatita vom AS Rom verpflichten, relativiert sich der Vergleich zwischen Bundesliga und Premier League. Trotzdem: Dass in England für einen Innenverteidiger von einem Mittelklasse-Verein wie Southampton 25 Millionen Euro ausgegeben werden, sagt einiges über die Finanzmacht der höchsten Spielklasse auf der Insel.

9
Adam Lallana
FC Southampton – FC Liverpool (31 Millionen Euro)

Adam Lallana machte vergangene Saison einen Karrieresprung. Im November debütierte er im zarten Alten von 25 Jahren für die englische Nationalmannschaft und schaffte es im Sommer dann tatsächlich in den WM-Kader der »Three Lions«. In Brasilien spielte er alle drei Vorrundenpartien, machte dabei aber, wie nahezu jeder seiner Teamkollegen, keine gute Figur. Nun steht der nächste Schritt an. Ab dieser Saison kickt der Mittelfeldmann für den FC Liverpool. Die Reds ließen sich seine Dienste 31 Millionen Euro kosten.

8
Cesc Fabregas
FC Barcelona – FC Chelsea (33 Millionen Euro)

Nach einem dreijährigen Intermezzo beim FC Barcelona kehrt Cesc Fabregas in die Premier League zurück. Hier hatte ihn Arsene Wenger beim FC Arsenal zum Star geformt. Dass der Spielmacher nun für 33 Millionen Euro zum Londoner Stadtrivalen Chelsea geht, löste bei den Anhängern der »Gunners« verhaltene Reaktion aus. »Ärgert euch nicht über Fabregas. Er wird nie wieder so geliebt werden wie bei uns. Und in zwei Jahren verkauft ihn Chelsea wieder«, schrieb ein Arsenal-Fan auf Twitter. Fabregas selbst reagierte nach seinem Wechsel an die Stamford Bridge ebenfalls auf Twitter. Der Spanier löschte einen Tweet aus seiner Arsenal-Zeit. Er lautete: »Einmal ein Gunner, immer ein Gunner«.

7
Romelu Lukaku
FC Chelsea – FC Everton (35 Millionen Euro)

Romelu Lukaku stand eigentlich seit 2011 beim FC Chelsea unter Vertrag. Für die Blues hat aber er aber nur 10 Spiele für die Blues bestritten und nicht einmal genetzt. Beim Abramovic-Klub entschied man sich deshalb den Belgier auszuleihen. Zunächst ging er zu West Bromwhich Albion, wo er 2012/13 aufblühte und 17 Buden in 35 Spielen machte. Vergangenes Jahr ging er zu Chelsea zurück, konnte sich aber wieder nicht so richtig durchsetzten. Chelsea verlieh den Stürmer-Bullen erneut, diesmal an den FC Everton. Den hätte Lukaku in der Vorsaison beinahe in die Champions League geballert, sodass man sich entschied, Lukaku fest zu verpflichten – Kostenpunkt: 35 Millionen Euro.

6
Ander Herrera
Athletic Bilbao – Manchester United (36 Millionen Euro)

Manchester United hat eine Saison hinter sich, die in der Vereinshistorie wohl in der Kategorie »Seuchenjahr« wiederzufinden sein wird. Nichtmal ein Platz in der Europa league war am Ende drin. Um möglichst direkt in die Königsklasse zurückzukehren, hat United im Sommer ordentlich eingekauft. Der defensive Mittelfeldspieler Ander Herrera reist mit dem Rucksack von 36 Millionen Euro Ablöse an. Bei den Red Devils wird er als der 684. Nachfolger von Paul Scholes angepriesen. Aber hey, kein Druck.

Verwandte Artikel