Die wichtigsten Fragen zum 8. Spieltag

Dante für Deutschland?

Wem geht es richtig gut?
Dante. Dem Brasilianer von Bayern München geht es hierzulande sogar so gut, dass er die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen will. Mit dem 1:7 im WM-Halbfinale hat das natürlich gar nichts zu tun. Und weil er schon Pflichtspiele für Brasilien absolviert hat, kann er beim DFB auch nicht der neue Ersatz für Philipp Lahm werden. Vielmehr gefalle ihm hier einfach »die Lebensqualität, Sicherheit, die Ruhe und die Kultur«. In gut einem Jahr könnte er den Integrationstest ablegen. Dante ist bereit und betont: »Ich habe eine sehr gute Identifikation mit Deutschland.«

Für wen tickt die Uhr?
Für Vedad Ibisevic. Seit 978 Spielminuten wartet der Stuttgarter Stürmer auf ein Torin der Bundesliga. Trifft er gegen Leverkusen nicht innerhalb der ersten 21 Minuten, überschreitet er die traumatische 1000-Minuten-Grenze. Kopfprobleme plagen den Bosnier jedoch nicht – dabei hatte er sich im Länderspiel gegen Belgien auch noch eine Kopfverletzung zugezogen. Er sagt: »Meinem Kopf geht es gut.«