DIE ultimative Tabelle Europas: Das DID-Powerranking (27)

Leute von hier

Keine Chinesen, keine russischen Apparatschiks. Das DID POWER RANKING enthüllt den wahren Grund für die Schmach dahoam. Können die Bayern jetzt das Aus gegen Real verhindern? 

imago

Napoli schlägt Juventus, Jonas Hector verlängert in Köln, Real Betis ist auf dem Weg in die Europa League, Neven Subotics ASSE können es auch noch packen. Benevento schlägt Milan. Auswärts. Der HSV kann sich immer noch retten. Die Hahoherrlichen kehren in die Top 50 zurück. Leipzig steht vor dem Abgrund, Dortmunder Fans wollen ihren Spielern nach einem 4:0 Sieg gegen Leverkusen an den Kragen. Tottenham steht schon wieder nicht im Finale. Burnley, hochgelobt, stürzt tief. Dijon ist die aufregendste Mannschaft Europas. Getafe Aufsteiger der Woche. Mit Toren wird man Meister, durch Gegentore steigt man ab. Das zeigen die Zahlen. Ordentlich was los in Europa.

Ein Blick auf die großen Bewegungen im DID POWER RANKING. Bayern München kann unter Candos Herrchen in dieser Woche Barcelonas und auch Juves Schwächephase ausnutzen. Sie springen von 5 auf 3 und rücken bis auf 3.7 Punkte an Spitzenreiter Paris Saint-Germain ran. Kommt das beste Team Europas am Ende doch aus Deutschland?

Für AS Monaco geht es nach zwei krachenden Niederlagen gegen PSG und EA Guingamp von 12 auf 15 runter, dafür sind die Monegassen der große Gewinner im Entertainment Ranking. Waren sie vor der 1:7 Niederlage bei PSG noch auf Platz 15, sind sie nach der 1:3 Klatsche in Guingamp jetzt schon auf Rang 3.

15.206 Personen haben sich in den Verein eingekauft

Für Guingamp, dem wohl spannendsten Verein der Ligue 1, geht es nach langer Zeit mal wieder hoch in die Top 50. Sie steigen neu auf 48 ein. Die bretonische Kleinstadt wird begeistert sein. Und mit ihr die 145 lokalen Geschäftsleute, die den Verein besitzen. Über das Kalon-System haben sich weitere 15.206 Personen in den Verein eingekauft. Für 40€ und mit einem Namen an der Wand. Aus Dank. Mit einem Etat von nur 30 Millionen Euro in die Saison gestartet, könnten sie die Saison nun in Europas Elite beenden.

»Wir sind das direkte Gegenteil von all dem, was wir um uns sehen. Jetzt gibt es Investoren aus aller Welt. Aus Katar. Aus China. Wir sind das Gegenteil. Wir sind 145 Geschäftsmänner von hier. Keine Chinesen, keine russischen Apparatschiks. Nur Leute von hier«, sagte Präsident Bertrand Desplat neulich dem Independent.  

Didier Drogba, Florent Malouda waren schon da. Als Spieler. Und später noch einmal als Freunde. Acht Tage vor dem 2012er-Finale gegen München. Guingamp würde ihr Glücksbringer sein, sagten sie. Und so kam es. Geschichten, die nur der Fußball schreibt. 

 

Der beste Angriff: Paris Saint-Germain (DID #1 / 3.06 Treffer pro Spiel); Manchester City (2/2.88); Bayern München (3/2.71)

Die beste Abwehr: Atletico (12 / 0.53 Gegentreffer pro Spiel); Barcelona (4/0.58); Juventus (5/0.59)

Scheunentor: Benevento (98/2.29 Gegentore pro Spiel); Las Palmas (97/2.03); Hellas Verona (95/2.00)

Ohne Sturm: Málaga (96) und Las Palmas (97) je 0.65 Tore pro Spiel, SM Caen (63) und Sassuolo (70) je 0.73 Tore pro Spiel

Tolle Unterhaltung: Dijon FCO (55/EF: 59.24); Real Sociedad (35/57.51); AS Monaco (15/55.60)

Langweiliger wird es nicht: Atletico (12/EF: 26.78); Getafe(38/27.75);Montpellier (46/28.02)

Toreschnitt: Bundesliga 2.72 (+0.02); Ligue 1 2.68 (+0.01); La Liga 2.63 (-0.04); Serie A 2.64 (-0.00); Premier League 2.72 (+0.00)

Tore insgesamt: 4389 Tore in 1640 Spielen. Davon 733 Heimsiege, 413 Unentschieden, 494 Auswärtssiege. Die Heimteams erzielten im Schnitt 1.508 Tore (-0.004), die Auswärtsteams 1.170 (-0.000). Gesamt: 2.677 Tore (-0.005) pro Spiel

DIE ultimative Tabelle Europas: Das DID-Powerranking (23)

DID-Powerranking (23)

Panic!