DIE ultimative Tabelle Europas: Das DID-Powerranking (19)

Warum?

Mario Balotelli wird wieder rassistisch beleidigt, der DFB gibt keine Stellungnahme ab. Worüber sich trotzdem gefreut werden darf, erfahrt ihr in der einzig wahren Tabelle Europas.

imago

»Why Always Me?«, fragte Mario Balotelli während seiner großen Tage als Profi bei Manchester City. Balotelli stolperte durch die Welt, kam nie irgendwo an. Es war ein stetes Ringen um Aufmerksamkeit, um Anerkennung und eigentlich immer auch um ein Ankommen. Balotelli stand bei Inter, City, Milan, Liverpool, wieder Milan unter Vertrag.

Affenlaute in Bastia

Dann war er vertragslos. Er schloss sich Favres Nizza an, und natürlich passierten ihm weiter ständig Dinge, doch immer seltener drangen sie nach Deutschland. Am Wochenende ist wieder etwas passiert. Am 25. Spieltag der Ligue 1 ging es für Nizza nach Dijon. In der 76. Minute gab es ein geschenkten Elfmeter für die Gastgeber. Da führte Nizza noch mit 2:1, doch Dijons Julio Tavares versenkte den Ball im Netz und wenig später gelang dem südkoreanischen Auswahlspieler Kwon Chang-Hoon noch der Siegtreffer für Dijon. Das kann passieren. Und ist Nizza im Laufe der Spielzeit bereits häufiger passiert.

Kurz vor dem Elfergeschenk aber soll sich Schiedsrichter Nicolas Rainville gegen den Schutz Balottelis und für die Bestrafung des Italieners ausgesprochen haben. Was war passiert? In der 72. Minute beschwerte sich der Stürmer über rassistische Reaktionen von den Rängen, und sah dafür prompt die Gelbe Karte. Schon einmal, im Januar 2017, musste Balotelli während eines Auswärtsspiels bei Bastia Affenlaute ertragen. Für die Korsen gab es damals einen Teilausschluss.

Ermittlungen eingeleitet

Dijon-Stürmer Wesley Said konnte sich nach dem Spiel nur entschuldigen. »Der Tiefpunkt an diesem Abend: Die Beschimpfungen in Richtung Mario Balotelli. Wir wissen, dass es nicht unsere Fans sind, nur ein paar Anhänger mit bösen Absichten«, schrieb dieser auf Instagram. »So etwas gehört nicht zum Fußball, und auch sonst nirgendwo hin.« Mittlerweile hat die französische Liga Ermittlungen eingeleitet.  

In Deutschland scheint der DFB immer noch in Sachen Hannover gegen Mainz zu ermitteln. Wir erinnern uns: Die Spieler Anthony Ujah und Leon Balogun wurde während der Niederlage Mitte Januar mit Affenlauten beleidigt. Der DFB kündigte Ermittlungen an, bestätigte diese und teilt dem DID Ende Januar auf Anfrage mit: »Es gibt keinen neuen Stand – sonst hätten wir ihn auch schon verkündet!«

Das Warten auf die Verkündung dauert an.

Der beste Angriff: Paris Saint-Germain (DID #3 / 3.04 Treffer pro Spiel); Manchester City (1/2.93); FC Barcelona (2/2.63)

Die beste Abwehr: Atletico (7 / 0.39 Gegentreffer pro Spiel); Barcelona (2/0.48); Napoli (4) und Juventus (5) je 0.63 Gegentreffer pro Spiel

Scheunentor: Benevento (98/2.33 Gegentore pro Spiel); Deportivo (88/2.26); Las Palmas (90/2.17)

Ohne Sturm: Sassuolo (78/0.58 Tore pro Spiel); Málaga (96/0.61); Benevento (98/0.63)

Tolle Unterhaltung: Real Sociedad (48/EF: 69.62); Real Betis (34/64.80); Lazio (14/63.30)

Langweiliger wird es nicht: Atletico (7/EF: 25.98); Montpellier (40/27.57); FC Nantes (36/29.57)

Toreschnitt: Bundesliga 2.77 (+0.02); Ligue 1 2.66(+0.01); La Liga 2.73 (-0.02); Serie A 2.73 (+0.01); Premier League 2.70 (+0.00)

Tore insgesamt: 3217 Tore in 1186 Spielen. Davon 535 Heimsiege, 292 Unentschieden, 359 Auswärtssiege. Die Heimteams erzielten im Schnitt 1.525 Tore (+0.006), die Auswärtsteams 1.187(+0.006). Gesamt: 2.713 Tore (+0.012) pro Spiel.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!