DIE Tabelle Europas: Das DID-Powerranking (9)

Wenn Fußball den Schmerz heilt

Warum in Leicester ein Märchen den Schmerz lindert. Weshalb holländische Trainer »out« sind. Und wer in Europa die ärmste Sau ist, weiß: Die einzig wahre Tabelle, das DID Powerranking.

imago

Als Jamie Vardy am vergangenen Samstag im Spiel gegen Everton in der 18. Minute zum 1:0 für Leicester City traf, waren die Zuschauer im King Power Stadium immer noch bewegt. Nur zwei Minuten vorher hatten die Fans der Foxes mit einem einmütigen Applaus an das zu kurze Leben des 16-jährigen Shay Bryan gedacht.  Der lebenslange Leicester-Fan hatte am 18. Oktober den Kampf gegen den Krebs verloren.

»Die Menschen schrien ›wir lieben Dich, Shay!‹ Und Vardy traf direkt in der darauffolgenden Minute«, berichtete Rebecca Bryan dem Leicester Mercury. »Es war als ob Shay ihn geführt hätte. Das Stadion ist ausgerastet. Shay hätte es geliebt. Es hätte nicht besser sein können. Ich kann diesen Moment nicht mehr erklären. Es war perfektes Timing.«

Endlich wieder eine Durchschnittsmannschaft

Fußball, das vergessen wir in unserer Aufregung manchmal, kann Schmerz heilen und in seinen besten Momenten den Alltag vergessen lassen.

Am Ende des Spiels freuten sich die Leicester-Fans über einen 2:0 Sieg gegen Everton, deren Krise sie in dieser Woche auf Platz 77 des DID POWER RANKINGS stürzen lässt. Während Everton auch symptomatisch für die Krise der niederländischen Trainer ist, gelingt Shay Bradys Leicester der unerwartete Sprung in die Top 50. Mit einem DIDPRI von nunmehr 49.17 und einem Entertainment Faktor von 28.32 sind die Premier League-Champions von 2016 zumindest wieder eine Durschnittsmannschaft.

Nicht! Langweilig!

»Nennt meinen Fußball nicht langweilig«, warnte dann auch der neue Foxes-Coach Claude Puel die anwesenden Reporter und verwies auf seine eigentlich gute Bilanz mit Southampton. »Wir hatten viele Chancen, waren da in der Liga auf sechs oder sieben, aber die Chancenverwertung war schlecht. Da waren wir auf dem letzten Platz.«

Jetzt aber hat Claude Puel den englischen Nationalstürmer Jamie Vardy und der den Geist von Shay Bryan.

Armes Benevento

Ansonsten tut sich wenig im DID POWER RANKING. Real Madrid stürzt nach der Niederlage in Girona aus den Top 10. Die Krise des BVB führt die Bosz-Truppe immer weiter in Richtung Mittelmaß. In dieser Woche können die Westfalen sich nur noch knapp vor Arsenal, und vor Olympique Lyonnais halten. Bemerkenswert auch der Aufstieg Lazios zu einer der unterhaltsamsten Mannschaft Europas. Ciro Immobile sei Dank! Der FC Augsburg und Burnley steigen ebenfalls neu ein. Für Southampton, Celta und Bologna ist nach schwachen Resultaten erst einmal Schluss.

An der Spitze halten sich die üblichen Verdächtigen. Mit Manchester City, FC Barcelona, Napoli, Paris Saint-Germain, Inter, Valencia und Atlético sind aktuell sieben Teams ohne Niederlage. Schlusslicht Benevento bleibt weiter ohne Sieg oder Unentshchieden und wird sich am kommenden Wochenende mit Juventus, einer der offensivstärksten Mannschaften Europas messen müssen.

DIE DATEN

Der beste Angriff: Manchester City (DID #1 / Schnitt: 3.50); Paris Saint-Germain (4/3.09); Juventus (6/3.00)

Die beste Abwehr: FC Barcelona (2/0.30 Gegentore pro Spiel); Manchester United (9/0.40); Leganes (27/0.50)

Scheunentor: Benevento (98/2.64 Gegentore pro Spiel); Las Palmas (87/2.50); Eibar (81/2.20)

Ohne Sturm: SV Werder Bremen (93/0.30 Tore pro Spiel); Benevento (98/0.36); Crystal Palace (92), Alavés (94) und 1.FC Köln (97) je 0.40 Tore pro Spiel

Tolle Unterhaltung: Real Sociedad (39/EF: 48.93); Udinese (58/46.26); Lazio (5/44.98)

Langweiliger wird es nicht: Montpellier Hérault SC (44/EF: 11.31); Leganés (27/11.45); SV Werder Bremen (93/11.69)

Toreschnitt: Bundesliga 2.62 (+0.03); Ligue 1 2.60 (-0.09); La Liga 2.73 (+0.00); Serie A 2.94 (+0.07); Premier League 2.57 (-0.03)

Tore insgesamt: 1369 Tore in 508 Spielen. Davon 227 Heimsiege, 115 Unentschieden, 166 Auswärtssiege. Die Heimteams erzielten im Schnitt 1.51 Tore (+0.01), die Auswärtsteams 1.19 (+0.00). Gesamt: 2.70 Tore (+0.01)  pro Spiel.