DIE Tabelle Europas: Das DID-Powerranking (10)

Der König der Löwen

Nabil Fekir sorgt fast für einen Spielabbruch und die unterhaltsamste Begegnung des Wochenendes fällt wirklich ins Wasser. Außerdem stagnieren Candos Bayern und Tedesco ist der neue Simeone. Liefert wie immer die Wahrheit: das DID-Powerranking.

imago

Knapp eine Stunde braucht man, um von Lyon nach Saint-Étienne zu gelangen. Erst entlang der Rhône, und dann auf der A47 in Richtung Westen. Für die OL-Fans hätte es am vergangenen Wochenende keine bessere Reise geben können. Im wichtigsten Derby Frankreichs holte eine der interessantesten Mannschaften Europas einen 5:0-Sieg beim Lokalrivalen AS Saint-Étienne. Die 90 Minuten im Stade Geoffroy-Guichard waren eine einzige Demütigung für Oscar Garcias ASSE, die nunmehr seit 3 Ligaspielen ohne Treffer sind und innerhalb weniger Wochen im DID POWER RANKING von Rang 23 auf 37 abstürzen.

OL hingegen hätte es nicht besser treffen können. Der formidabel aufspielende Houssem Aouar im defensiven Mittelfeld, dazu der überragende Kapitän Nabil Fekir mit zwei Treffern und ein durch Fekirs Trikotjubel vor den ASSE-Ultras provozierter Polizeieinsatz plus beinahe Spielabbruch rundeten den gelungenen Trip in die Nachbarstadt ab. Ein Tag fürs Poesiealbum, vergleichbar mit einem 4:0 der Schalker im Dortmunder Westfalenstadion.

Lyon springt nach dem 5:0 Erfolg also auf Platz 15 im DID POWER RANKING, und in die Nähe der europäischen Elite.

Dortmund muss abreißen lassen

Aus dieser haben sich die Dortmunder Borussen mit ihrer 1:3 Heimniederlage gegen Bayern München nunmehr endgültig verabschiedet. Auf Platz 19 müssen sie nun abreißen lassen. Candos Bayern bleiben auf 8. Sie müssen den AS Monaco an sich vorbeiziehen lassen. Für den BVB wird es in den kommenden Wochen darum gehen, zumindest in Deutschland die Nummer 2 zu bleiben. Doch mit der Leipziger Labortruppe auf 24 und Tedescos cleveren Schalkern, die ihre Position in den Top 30 ausbauen, gibt es auch dort mittlerweile große Konkurrenz.

Während es in der deutschen Liga weiter drunter und drüber geht, Hoffenheim-Anwalt Schickhardt Fans gnadenlos jagt, Hannover-Anwalt Schickhardt sich mit ewiggestrigen 50+1-Verfechtern auseinandersetzen muss und sich Supervisor Krug in Zukunft nur noch Berater nennen darf, fällt in Italien das unterhaltsamste Spiel der Woche, Lazio gegen Udinese Calcio, ins Wasser – bereits die zweite witterungsbedingte Spielabsage in der Serie A.

Mit Celta und Manchester City II steigen in dieser Woche nur zwei Teams in die DID TOP 50 ein. Für Newcastle United und EA Guingamp ist hingegen an dieser Stelle erst einmal Schluss.

Die Zukunft heißt Sevilla

Ganz oben an der Spitze zieht Pep Guardiola weiter einsam seine Kreise. Manchester City kann nach Siegen in Europa und England den Vorsprung auf Barcelona leicht ausbauen, und Napoli bereits um über 100 Wertungspunkte distanzieren. Trotz der großen Ronaldo-Krise meldet sich Real Madrid in den Top 10 zurück. Manchester United mit dem schwächelnden Henrikh Mkhitaryan verabschiedet sich nach einer 0:1 Niederlage an der Stamford Bridge aus dem Kreis der DID POWER RANKING-Titelanwärter.

Diego Simeone und Atletico bleiben zwar ungeschlagen in der Liga, aber wie bei Tabellennachbar Borussia Dortmund sind auch hier die fetten Jahre vorbei. Die Zukunft heißt Sevilla, die Gegenwart Valencia und die Vergangenheit Atletico. DID beweisen alle Zahlen.



DIE DATEN

Der beste Angriff:
Manchester City (DID #1 / Schnitt: 3.45); Paris Saint-Germain (3/3.25); Juventus (6/2.92)

Die beste Abwehr: FC Barcelona (2/0.36 Gegentore pro Spiel); Manchester United (14/0.45); Atlético (20/0.55)

Scheunentor: Benevento (98/2.58 Gegentore pro Spiel); Las Palmas (91/2.55); Eibar (86/2.27)

Ohne Sturm: Crystal Palace (90), SV Werder Bremen (94), 1.FC Köln (97) alle 0.36 Tore pro Spiel

Tolle Unterhaltung: Real Sociedad (29/EF: 48.34); Udinese (55/45.46); Lazio (5/44.83)

Langweiliger wird es nicht: Burnley (41/EF: 12.20); Montpellier Hérault SC (49/12.34); SV Werder Bremen (96/12.45)

Toreschnitt: Bundesliga 2.67 (+0.05); Ligue 1 2.66 (+0.06); La Liga 2.74 (+0.01); Serie A 2.92 (-0.02); Premier League 2.55 (-0.02)

Tore insgesamt: 1508 Tore in 556 Spielen. Davon 250 Heimsiege, 124 Unentschieden, 182 Auswärtssiege. Die Heimteams erzielten im Schnitt 1.51 Tore (+0.01), die Auswärtsteams 1.20 (+0.01). Gesamt: 2.71 Tore (+0.01) pro Spiel.