Die Strähnen des M.

Schönes Haar ist ihm gegeben

Im neuen 11FREUNDE-Heft berichten wir von der Ankunft Marcelinhos in Wolfsburg. Natürlich hatte er auch seine aktuelle Frisur im Gepäck. Hier rufen wir noch einmal ihre Vorgängermodelle in Erinnerung. Imago
Heft #64 03 / 2007
Heft: #
64
Der zarte Spielmacher wechselt seine Frisuren in einer Frequenz, die sogar Dennis Rodman erblassen lässt: Mal rot, dann wieder blond und blau, mit Gel oder ohne, kurz oder länglich. „Alle vier Wochen muss etwas Neues her, sonst wird‘s langweilig“, sagt er. Das Highlight bislang: Der Versuch, sich die deutsche Fahne färben zu lassen. Der Friseur machte einen Fehler – es wurde die belgische.


[ad]


Die Kopfhaut Marcelinhos ist nun einmal die Leinwand expressionistischer Coiffeure. Während nun in Wolfsburg zwischen ihnen ein regelrechter Zickenkrieg ausbrach, wer denn die Schere ansetzen durfte, hinterließ er in Berlin tiefe Trauer. „Er kam immer zu uns ins KaDeWe, mit all seinen Freunden, und alle paar Wochen wollte er eine neue Haarfarbe“, seufzt Thomas Krüger, zu Hertha-Zeiten Marcelinhos Vertrauensfriseur. „Er war einer meiner Lieblingskunden.“

Bezahlen musste Marcelinho übrigens nie, weil der Superstar immer Fotografen mit ins KaDeWe brachte. Vier Stunden dauerte das Färben. Kosten: 110 Euro.   

--------

In der Bildergalerie: Das Kabinett der Strähnen.