Die schlechteste Mannschaft der Welt

Brave Hearts

Der Fort William FC gilt als als die schlechteste Mannschaft der Welt. Jetzt haben die Schotten nach 840 sieglosen Tagen zum ersten Mal wieder gewonnen. Dabei waren sie auch ohne Erfolg glücklich, wie unser Vor-Ort-Besuch beweist.

Martin Parr
Heft: #
211

Der Text erschien erstmals in 11FREUNDE-Ausgabe #211, die unter shop.11freunde.de erhältlich ist.

Football, bloody hell! In der 60. Minute liegt der Ball schon wieder im Tor. Russell MacMorran, Trainer des Fort William FC, schüttelt den Kopf, kann doch alles nicht wahr sein. Zwei Auswärtsfans aus Fraserburgh prosten sich mit Tee zu, ein leicht süffisantes Lächeln auf den Lippen. »Erinnerst du dich an den letzten Sieg von Fort?«, fragt der eine. Der andere antwortet: »Muss irgendwann in den Achtzigern gewesen.«

Ein Scherz? So genau kann man das nicht sagen, denn sie drehen sich wieder zum Spielfeld um, weil das nächste Tor gefallen ist. Scheibenschießen in den schottischen Highlands, 0:3, 0:4, am Ende steht es 0:7. Es ist Alltag im Claggan Park, dem vielleicht schönsten Fußballplatz Großbritanniens. Alltag beim Fort William FC, der vielleicht schlechtesten Fußballmannschaft der Welt. Sicher, man kann dieses Attribut boulevardesk oder übertrieben nennen. Die Fußballberichterstattung liebt nun mal den Superlativ, den Superversager genauso wie den Superhelden. Alle paar Monate wird nicht nur ein Meister gekürt, sondern auch irgendeine Mannschaft als schlechteste der Welt oder aller Zeiten durch die Medien gejagt. Die Nationalelf von Amerikanisch-Samoa hatte diesen inoffiziellen Titel inne, nachdem sie 0:31 gegen Australien verloren hatte. In Deutschland lachte man über Tasmania Berlin (schlechteste Bundesligamannschaft aller Zeiten), den Kreisligisten SV Tiefenstein (63 Niederlagen in Folge) oder den Bezirksligisten Inter Bochum (2:434 Tore in einer Saison).

Negatives Punktekonto

Die Sache mit Fort William ist aber wirklich speziell. Seit 1997 hat der Klub die fünftklassige Highland League, aus der man nicht absteigen kann, 15 Mal als Letzter abgeschlossen. Das Team verliert regelmäßig zweistellig, 0:11, 2:12, 1:14. Zuletzt gewann Fort am 12. April 2017 ein Spiel. Die »Times« betitelte eine Geschichte über den Verein mit »These boots aren’t made for scoring«, die »Sun« schrieb vom »worst football team in the world«. So schlecht wie diese Saison war es aber noch nie: Wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Spielers wurden Fort neun Punkte abgezogen, weshalb das Team nun, Mitte April 2019, vor dem drittletzten Saisonspiel, mit 19:227 Toren und minus sieben Punkten am Tabellenende steht. Wenn es gegen Fraserburgh (Hinspiel 0:13) wieder keinen Dreier gibt, wäre Fort die erste zumindest semiprofessionelle Mannschaft, die eine Saison mit einem negativen Punktekonto abschließt.

Also, warum meldet sich der Klub nicht vom regulären Spielbetrieb ab und tritt einer reinen Amateurliga bei? Was hält die Spieler hier? Und kommen die Zuschauer noch als Fans oder ist das schon Katastrophentourismus?