Die PowerPoint-Präsentation von Damir Canadi

Skurriles Ein-Mal-Eins des Fußballs

Am Anfang des ethischen Teils steht Canadis zentrale Gleichung: »MOTIVATION und GLAUBE = Erfolg«. Im Folgenden spielen die beiden Wörter aber gar keine so große Rolle, dafür sind Canadis »Pädagogische Prinzipien« wie Respekt, Ehrlichkeit, Akzeptanz, Talent, Offenheit, Teamwork und so weiter und so fort in kreativem Chaos auf die Folien geworfen. Der philosophisch gebildete Leser weiß sofort: Der Mann ist ein Tugendethiker.

Während der griechische Philosoph Sokrates seine heillos überforderten Gesprächspartner, nachdem sie kurz zuvor begriffliche Definitionen aufgestellt hatten, sich selbst des vollkommenen Schwachsinns überführen ließ, zitiert Damir Canadi Definitionen des abendländischen Freizeitphilosophen Ralf Rangnick. »Motivation ist Überzeugungstransfer«, steht auf einer der Folien. Er hat also von den ganz Großen gelernt.

Wie Matthias Sammer auf LSD

Hochinteressant wird es aber erst - Menschen mit Epilepsie müssen jetzt stark sein - in Canadis fußballtaktischer Abteilung. Hier schießen Grafikpfeile in unterschiedlichsten Farben so kreuz und quer durch Raum und Zeit, dass man meinen könnte, Taktikfuchs Matthias Sammer hätte auf LSD ein Fußballspiel mit PowerPoint analysiert. Erstaunlich, dass Canadi dort den Überblick behalten hat.



Nicht in einem tausende Seiten langen Almanach, sondern auf wenigen, vollgepackten Folien macht der Österreicher mit dem Fußball, woran sich so viele Denker in der Philosophie probiert haben: Er entwirft einen kompakten allumfassenden Abriss seiner Disziplin, beantwortet all die großen und kleinen Fragen, Einstellung und Moral, Defensive und Offensive, Pressing und Gegenpressing, hier bleibt nichts offen. »Keine Kompromisse« in und um den eigenen Sechzehner, heißt es da, Druck auf den Außenverteidiger, bei Ballgewinn »schnell in die Tiefe spielen«, »mutig« ins Eins-gegen-Eins auf den Außen und überhaupt, »BALANCE muss in beiden Richtungen stimmen«. Ein skurriles Ein-Mal-Eins des Fußballs. Jetzt versteht man erst recht, warum Canadi von seinen Spielern »Lehrer« genannt wurde.

Sehr große Ziele

Ob der vielen bunten Informationen schon von leichten Kopfschmerzen geplagt kommt man irgendwann auf der finalen Folie an. Ein Foto, das den Ballon d’Or, die Champions-Legue-Trophäe und den Weltpokal zeigt, ist überschrieben mit dem Bonmot: »Wenn du erreichen willst, was du noch nie zuvor erreicht hast, dann tu etwas, was du noch nie zuvor getan hast.«

Man darf auf die kommende Saison des 1. FC Nürnbergs gespannt sein.