Die PowerPoint-Präsentation von Damir Canadi

Sokrates lehrt in Nürnberg

Nürnbergs Trainer Damir Canadi hat sein Verständnis von Fußball kurz und knackig zusammengefasst. In einer 59-seitigen PowerPoint-Präsentation. Eine Analyse:

Bund Österreichischer Fußball-Lehrer

Fußballlehrer. Ein Wort, bei dem Expertise gleichermaßen mitschwingt wie Autorität. Ein Trainer bringt dem Übenden eine Fähigkeit bei. Ein Lehrer bringt dem Lernenden Wissen bei.

So auch Damir Canadi, neuer Trainer des 1.FC Nürnberg, der sogar den Spitznamen »Lehrer« trägt. Bekommen hat er ihn von seiner Mannschaft bei Atromitos Athen, dem kleinen Verein aus der ersten griechischen Liga, den der Österreicher vor seinem Wechsel zum Club zweimal in die Europa League geführt hat. Als Greichenlands »Trainer des Jahres« wurde er ausgezeichnet. Die Ernennung zum »Lehrer« durch athenische Schüler macht ihn dazu gewissermaßen zum Sokrates des Fußballs.

Opus Magnum: PowerPoint

Der Fußballlehrer aus Österreich hat nämlich auch abseits des Platzes ein großes Werk vollbracht. Es ist allerdings nicht wie das des Sokrates in Dialogform verfasst - sondern in Folien. Vor gut einem Jahr hielt Canadi beim Bund Österreichischer Fußball-Lehrer, der Platonischen Akademie des Fußballs in der Alpenrepublik, einen Vortrag über seine Spielphilosophie. Dafür hat er eigens eine 59 Seiten starke PowerPoint-Präsentation geschaffen, sein »Opus Magnum«, in dem er sein gesammeltes Wissen über den Fußball an die Nachwelt beziehungsweise andere österreichische Trainer weitergibt.

Optisch ist die Präsentation eine Mischung aus Poesiealbum und digitaler Taktiktafel: Herrliche Fotocollagen, die Canadi bei seiner Arbeit auf dem Platz zeigen, treffen auf hier und da inkonsequente Interpunktion inklusive inflationärem Gebrauch von Anführungs- und Ausrufezeichen sowie auf höchstanalytische Grafiken, die einem Erik Meijer wohl zutiefst imponieren würden. Im Hintergrund dabei stets das Wappen von Atromitos Athen. Die griechischen Schriftzeichen geben dem ganzen einen antiken und damit weisen Beigeschmack.

Inhaltlich lässt sich das Werk des Canadi in eine kurze, profane Ethik und eine ausführliche fußballtaktische Ideenwelt aufteilen.