Die ominöse UEFA-Fünfjahreswertung

Zahlenspiele

Der Start in der Champions League und der Europa League steht bevor. Noch nie war für die Bundesliga die Chance so groß, den vierten CL-Startplatz zurückzuerobern. Doch wie funktioniert die Fünfjahreswertung? Die ominöse UEFA-Fünfjahreswertung In den letzten Jahren bekam man das Gefühl, die UEFA-Fünfjahreswertung sei eigens dafür entworfen worden, um auch Spiele wie Hamburger SV gegen FC Dacia Chisinau oder Hertha BSC Berlin gegen FC Ameri Tiflis für eine breitere Masse schmackhaft zu machen. Daumen drücken für Deutschland hieß es dann, damit »wir« in jener ominösen Punktewertung nicht von Frankreich oder gar Rumänien überholt werden. Doch geändert hat sich seit Jahren nichts, ganz gleich, ob der VfB Stuttgart gegen NK Domzale gewann oder eben verlor. Doch nun soll plötzlich alles anders werden. Denn: Italien liegt in Reichweite. Zeit, das Wertungssystem der Union of European Football Associations man genauer unter die Lupe zu nehmen.

[ad]

Erstmals publizierte die UEFA eine Fünfjahreswertung 1979, die Ergebnisse des Europapokals der Landesmeister, des Europapokals der Pokalsieger und des UEFA-Pokals von 1974/75 bis 1978/79 dienten damals als Grundlage für die fortlaufenden Berechnungen. Nach dieser Wertung wurden dann die Startplätze für die Saison 1980/81 verteilt. Dabei verloren Italien und England Plätze, während Holland und Belgien von ihrer erfolgreich Zeit Mitte bis Ende der siebziger Jahre profitierten und plötzlich mit vier Vertretern im UEFA-Pokal starteten.

Anfangs war die Fünfjahreswertung lediglich für den Uefa-Cup relevant. Seit der Ausweitung des Champions-League-Teilnehmerfelds ab der Saison 1997/98 entschied sie auch in der Königsklasse über die Verteilung der Startplätze. Aufgrund der Umwandlung des UEFA-Pokals in die Europa League wurde für die aktuelle Saison ein neuer Berechnungsmodus eingeführt. Nach diesem gibt es für jeden Verein Punkte für Siege und Unentschieden, aufgesplittert nach folgendem Schlüssel:

Sieg in der Champions League/Europa League-Qualifikation: 1 Punkt
Unentschieden in der der Champions League/Europa League-Qualifikation: 0,5 Punkte
Sieg in der Champions League/Europa League: 2 Punkte
Unentschieden in der Champions League/Europa League: 1 Punkt

Zusätzlich gibt es Bonuspunkte für das Erreichen bestimmter Finalrunden:

- Teilnahme an der Champions League Gruppenphase: 4 Punkte
- Erreichen des Achtelfinales der Champions League: 5 Punkte
- Erreichen des Viertelfinales, Halbfinales und des Finales in Champions League oder Europa League: jeweils 1 Punkt

So weit, so gut. Doch es geht weiter:

Spielpaarungen, die nach Hin- und Rückspiel nach 120 Minuten einen Gleichstand aufweisen, werden als Unentschieden gewertet. Entscheidungen im Elfmeterschießen werden nicht berücksichtigt.

Die errungenen Punkte aller Mannschaften eines Verbands werden addiert und die Summe durch die Anzahl der teilnehmen Klubs eines Verbandes dividiert. Der Quotient wird auf drei Stellen nach dem Komma abgerundet. Sind mehrere Landesverbände punktgleich, wird der Tabellenplatz anhand des höheren Koeffizientens des Vorjahres berechnet. Anhand der Rangliste am Ende einer Saison ergeben sich schließlich die Startplätze in der übernächsten Spielzeit. Somit ermittlen sich aus der Fünfjahreswertung 2005/06-2009/10 die jeweilige Anzahl der Europapokalstarter für die Saison 2011/12.

Folgendermaßen wird die Teilnemehrzahl pro Verband festglegt:
(Champions League Gruppenphase / Champions League Qualifikation / Europa League Qualifikation)
Platz  1-3: 3/1/2
Platz  4-6: 2/1/2
Platz  7-9: 1/1/3
Platz 10-12: 1/1/2
Platz 13-15: 0/2/2
ab Platz 16: 0/1/2

Hinzu kommt je ein Vertreter aus den nationalen Pokalwettbewerben mit Ausnahme von Andorra und San Marino, deren Meister in der Champions League Qualifikation und Pokalsieger in der Europa League Qualifikation starten. Da Vereine aus Liechtenstein in der Schweizer Liga antreten, startet lediglich der Pokalsieger Liechtensteins in der Europa League Qualifikation.

In der aktuellen Tabelle liegt die Bundesliga auf Platz Vier nur 2, 821 Punkte hinter der italienischen Seria A. Die Chance, den 2001 verlorenen Champions League-Startplatz zurückzuerobern ist greifbar nah. Langweilige Spiele, lieber Leser, so Du es bis zu diesen Zeilen ausgehalten hast, gibt es demnach also wirklich nicht mehr. Kleiner Tipp für alle Fußball-Freunde: am Donnerstag-Abend triift Hertha BSC auf den FK Ventspils. Ein Muss. Denn mal ehrlich: Wer will schon weitere Jahre hinter den Italienern zurück liegen?