Die herrlichsten Momente von und mit Louis van Gaal

Adieu, Feierbiest!

Louis van Gaal will tatsächlich seine Karriere beenden. Bei einem Blick auf seine größten Momente fällt einem dazu nur ein Wort ein: unfassbar schade!

imago

1. Das Feierbiest
Am 10.05.2010 zeigt Louis van Gaal ganz München, ganz Deutschland, nein, sogar (vielleicht) ganz Europa!!!11!!!, aus welchem Holz er und seine strammen Waden geschnitzt sind. So steht er kurz nach der geglückten Meisterschaft auf dem Münchener Rathausbalkon - unter ihm der Marienplatz, gesäumt mit siegestrunkenen Bajuwaren - und schnappt sich das Mikrofon. Was dann folgt, ist die spektakulärste Volksansprache des (mindestens) letzten Jahrzehnts, und das in einem Bundesland, in dem Markus Söder regelmäßig zu Wort kommt.

Er richtet zunächst ein paar warme, ja fast heiße Worte an die anwesenden Ladies und grenzt das Feld dann auf die anwesenden Muttis ein. Aber da fühlt sich eh schon niemand mehr ausgeschlossen. Denn egal ob 84-jähriger Schnauzbartträger oder 12-jähriges Kicher-Madl, längst sind hier alle Muttis, schließlich sind sie doch alle eins, hier beim »EFF SEY BAYYERRN«. Jeder und jede empfängt bereitwillig den dicken Kuss, den King Louis in die Manege wirft, jeder und jede ist jetzt bereit, in die nächste Kunstpause, die ihr Held ihnen aus dramaturgischer Gerissenheit lässt, hineinzukreischen. Und so wird Louis ein wenig, es sei ihm im Moment der Exstase verziehen, größenwahnsinnig...

2. Störrisch (1)
Doch auch im Leben des Louis van Gaal ist nicht jeder Tag vom Glück geküsst. Und dementsprechend ist auch van Gaal ab und an eher weniger Feierbiest und eher mehr Miesepeter. Was Investigativ-Reporter Jörg Dahlmann am eigenen Leib erfahren durfte. Nach einem eigentlich gelungenen Champions-League-Abend erdreistet sich Dahlmann van Gaals Expertise hinsichtlich Mario Gomez in Frage zu stellen. Was diesen auf die Palme bringt. Woraufhin Dahlmann die Vokabeln »Beratungsresistenz« und »Uli Hoeneß« in den Ring wirft und die »Sie machen Ihren Job und ich mache meinen«-Karte zieht. Was van Gaal ziemlich schnurz ist. 




3. Störrisch (2)
Pressekonferenz, 2009: Ein Journalist stellt eine Frage zu Luca Toni. Louis van Gaal findet: eine dämliche Frage. Und: Ist das überhaupt ein richtiger Journalist? Und lässt beides auch alle Anwesenden wissen. Durch die Blume geht anders. 

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!