Die große Saisonvorschau 2017/18 (3)

FC Schalke 04

Das ist neu:
Ein schnittiger 31-jähriger Muster-Trainer. Domenico Tedesco ist Schalkes zentralste Figur zum Saisonstart. Durch die Verpflichtung des Deutsch-Italieners folgen die Königsblauen einem Trend à la Tuchel und Nagelsmann. In Aue sammelte er erste Profi-Erfahrungen, jetzt wartet Schalke. Tedesco kann auf einen breiten Kader zurückgreifen. Nabil Bentaleb und Yevhen Konoplyanka wurden nach ihrer Leihe fest verpflichtet. Auf dem Transfermarkt ließen es die Königsblauen etwas ruhiger angehen. Teuerster Einkauf ist Amine Harit. Der junge Franzose glänzt durch Tempo-Dribblings und starke Eins-gegen-Eins-Situationen. Aus der eigenen Jugend stößt Weston McKennie zum Team. Im Pokalspiel stand der US-Amerikaner bereits in der Startelf. Die Defensive verstärken der Spanier Pablo Insua und Bastian Oczipka. Doch der spannendste (Halb-) Neuzugang bleibt Breel Embolo. Nach früher Verletzung und verpasster Saison im vergangenen Jahr startet das Schweizer Sturm-Talent einen erneuten Anlauf.

Das fehlt:
Sead Kolasinac. Der Serbe wechselte diesen Sommer zu Arsenal London. Letzte Saison gehört der bullige Außenverteidiger zu den königsblauen Leistungsträgern. Gerne hätte Schalke verlängert, doch das allgemeine Interesse an einem langfristigen Verbleib in Gelsenkirchen ist derzeit gering. Fehlende Vertragsverlängerungen könnten den Verein zurückwerfen. Neben dem Vertrag von Max Meyer läuft auch das Papier von Leon Goretzka kommendes Jahr aus. Ein eher moralischer Verlust war der Abgang von Klaas-Jan Huntelaar. Der Niederländer hatte schon länger ausgedient, war aber dennoch Publikumsliebling und Führungsfigur.

Aufreger:
Die Entmachtung von Benedikt Höwedes. Domenico Tedesco sorgte vor Saisonbeginn für die erste Überraschung. Durch die Beförderung von Ralf Fährmann zum Mannschaftskapitän und Leon Goretzka zu dessen Stellvertreter, verliert der Weltmeister nach sechs Jahren die Kapitänsbinde. Über die Gründe lässt sich nur spekulieren, aber unter Tedesco könnte Höwedes häufiger auf der Bank Platz nehmen.

Wenn dieser Verein ein Gif wäre, dann dieser:  

via GIPHY

Domenico Tedesco nach der ersten Saison auf Schalke.

11FREUNDE-Orakel: Das Potential für das internationale Geschäft hat der Kader - keine Frage. Nun muss Domenico Tedesco beweisen, ob er den hohen Erwartungen gerecht werden kann. Letztes Jahr landete Markus Weinzierl, trotz ähnlicher Zusammensetzung, im Mittelfeld der Liga. Doch Schalke ist immer für eine Überraschung gut und seit der Ära-Heidel ruhiger geworden. Die Europa-League-Qualifikation sollte möglich sein.