Die fünf schlimmsten Niederlagen für José Mourinho

The Special Loser

Die 0:5-Peitsche für Real Madrid hat vor allem das Ego von Trainerguru José Mourinho. Im »El Clásico« wurde »The Special One« zu »The Special Loser«. Die fünf schlimmsten Niederlagen in der Karriere des José Mourinho. Die fünf schlimmsten Niederlagen für José MourinhoImago 1.
29. November 2010, Primera Division, 13. Spieltag
FC Barcelona – Real Madrid 5:0

Nachdem Mourinho mit Beginn der Saison 2010/2011 zu Real Madrid wechselte, waren die Erwartungen an den Portugiesen nahezu magathesk. Alle Titel sollten her und bitte auch gerne sofort. Bis zum gestrigen Abend lief eigentlich alles entsprechend der größenwahnsinnigen Ansprüche: Vorzeitige Qualifikation für das Champions-League-Achtelfinale, Tabellenführung in der Primera Division und noch keine einzige Niederlage. Doch dann kam der FC Barcelona und machte alles zu Nichte. Xavi, Pedro, zweimal Villa und zuletzt Jeffron sorgten mit ihren Treffern für heftige Kratzer im gigantischen Ego des egomanischen José Mourinho. Das Spiel wirkte hin und wieder wie eine lustige Partie »Schweinchen in der Mitte«, bei der elf völlig überforderte Madrilenen einigen gut gelaunten Barca-Spielern hilflos hinterher rannten. Mourinhos Kommentar: »Das war die größte Niederlage meiner Karriere.«


2.
3. Mai 2005, Champions League, Halbfinal-Rückspiel
FC Liverpool – FC Chelsea 1:0

Im Sommer 2004 trat José Mourinho als frisch gebackener Champions-League-Sieger seinen neuen Job beim schicken Londoner Nobelklub FC Chelsea an. Sein Ziel: Für den Abramovich-Klub direkt wieder die Königsklasse gewinnen. Als Mourinhos kraftstrotzender FC Chelsea nach einem dünnen 0:0 im Hinspiel nun an der Anfield Road antreten muss, sind die »Reds« der klare Außenseiter. Weil aber Liverpools Luis Garcia schon nach vier Minuten zur Führung trifft, verlagert sich das Team von Rafael Benitez auf eine kontrollierte Defensive. Gegen dieses dichtes Gestrüpp aus Abwehrspielern, findet der FC Chelsea kein Mittel – und verliert. Mourinho verabschiedet sich aus der Champions League und kassiert den ersten Knick in seiner Laufbahn. Nach dem Spiel gibt er sich gewohnt besserwisserisch: »Jeder im Stadion hat gesehen, dass heute nicht das bessere Team gewonnen hat.«


3.
1.Mai 2007, Champions League Halbfinal-Rückspiel
FC Liverpool – FC Chelsea 4:1 i.EM.

Nur um sicher zu gehen, dass sich das Debakel, welches Mourinhos FC Chelsea zwei Jahre zuvor erlebt hatte, nicht wiederholen würde, rief der Portugiese im Jahr 2007 das Halbfinal-Rückspiel gegen den FC Liverpool, mit der maximal möglichen Dramatik, zum »wichtigsten Spiel der Vereinsgeschichte aus«. Doch selbst dieser sanfte Druck auf die Spieler half ebenso wenig, wie der 1:0-Sieg im Hinspiel. Chelsea flog nach verlorenem Elfmeterschießen raus. Auf die Frage, ob er den »Reds« nun für das Finale Glück wünsche, blieb Mourinho sportlich: »Nein.«


4.
23. Februar 2002, Superliga (Portugal), 23. Spieltag
FC Porto – SC Beira-Mar 2:3

Es passierte in der 85. Minute, als der senegalesische Stürmer Fary Faye ganz klassisch einen Konter des SC Beira-Mar zum Siegtreffer gegen José Mourinhos FC Porto verwertete. Fary Faye war damit der Mann, der dem späteren »Special One« die erste Heimniederlage als Cheftrainer beibrachte. Der damals 39-jährige Portugiese war nach dem Abpfiff dermaßen bedient, dass er den anwesenden Journalisten schwor: »Ich verliere nie wieder ein Heimspiel.« Ein Versprechen, dass Mourinho bis heute gehalten hat.

5.
28. September 2008, Serie A, 5. Spieltag
AC Mailand – Inter Mailand 1:0

Was sollte man nicht tun, wenn man als Trainer neu im Verein ist? Betrunken beim Training erscheinen? Einen Waschbären als Co-Trainer präsentieren? Falsch. Alles Lappalien, die der gemeine Inter-Mailand-Fan José Mourinho sicher schnell verziehen hätte. Der aber beging den kapitalen Fehler, ausgerechnet sein erstes Derby gegen den verhassten Stadtkonkurrenten AC Mailand zu verlieren. Um weiteren Schaden abzuwenden, startete »Mou« nach dem Abpfiff eine beispiellos klischeehafte Charme-Offensive in Richtung der »Nerazurri«-Fans: »Die Fans haben sich wunderbar verhalten. Ich hatte ja keine Ahnung, dass sie so respektvoll und großherzig sind.« Beliebt wurde Mourinho bei den Inter-Fans trotzdem nie, ein Derby verlor er aber auch nie wieder.