Die Bundesliga-Vorschau (1)

Bodenständige Bullen?

Endlich, die Liga geht wieder los. Aber wer steigt ab, wird Meister, versinkt im Chaos? Die 11FREUNDE-Prognose weiß natürlich die Antwort, auch wenn diese Donald Trump heißt. 

imago

RasenBallsport Leipzig

Zugänge: Timo Werner, Naby Keita, Benno Schmitz, Marius Müller

Abgänge: Anthony Jung, Nils Quaschner, Mikko Sumusalo, Stefan Hierländer 

Das ist außerdem neu: Punkte auf der Beliebtheitsskala. Denn wie einer Umfrage der Firma »Intelligent Research in Sponsoring« zu entnehmen ist, hat das österreichisch-sächsische Marketingkonstrukt in den Kategorien »Bodenständigkeit« und »Glaubwürdigkeit« Punkte im öffentlichen Ansehen gesammelt. Nicht viele zwar, aber immerhin genau in jenen beiden Kategorien, die mit Red Bull in etwa so viel zu tun haben wie Daniel Küblbock mit dem Weltmeistertitel im Schwergewichtsboxen. Aber gut, wir leben in einer Zeit, in der jemand wie Donald Trump 40 Prozent der Amerikaner davon überzeugen kann, dass er ein geeigneter Präsident wäre. Wieso sollte dann nicht auch eine Fußballkrake wie RB als bodenständig gelten? 

Wenn dieser Klub ein .gif wäre, dann

11FREUNDE-Prognose: Wir sind leider keine Experten, was die Führung eines internationalen Konzerns angeht. Auch kennen wir uns nicht mit Marketing, Betriebswirtschaft und anderen Dingen aus, die für einen Getränkehersteller wichtig sind. Und tippen daher einfach mal ganz optimistisch auf einen leichten Anstieg der Verkaufszahlen im dritten Quartal und einer Steigerung des Umsatzes auf über sechs Milliarden. Darauf hoch die Dosen!

SC Freiburg

Zugänge: Janik Haberer, Alexandar Ignjovski, Philipp Zulechner, Jonas Meffert, Caglar Söyüncü, Onur Bulut, Manuel Gulde

Abgänge: Stefan Mitrovic, Immanuel Höhn, Fabian Schleusener, Tim Kleindienst

Das ist außerdem neu: Ein Titel. Zumindest, naja, so halb. Denn die Olympische Silbermedaille, an der Stürmer Nils Petersen mit seinen sechs Turniertoren nicht eben unbeteiligt war, ist der erste Titel seit dem Triumph von Freiburgs zweiter Mannschaft im Südbaden-Pokal 2001. Dumm nur, dass Petersen auch den entscheidenden Elfer verschoss. Aber gut, man kann ja auch nicht alles haben.

Wenn dieser Klub ein .gif wäre, dann: Christian Streichs Wut-Jubel-Flucht in die Katakomben. Immer wieder schön. 

 

11FREUNDE-Prognose: Die Abwehr macht Sorgen, außerdem gehört der SCF als Aufsteiger ja ohnehin zu den Underdogs. Allerdings hat der Klub mit Christian Streich einen sehr guten Trainer auf der Bank, der uns mit seinen kauzigen Pressekonferenzen und gelegentlichen Seitenlinien-Eskapaden (s.o.) außerdem sehr unterhält, weswegen wir ihn gerne in der Liga behalten würden. Ergo: Freiburg hält knapp die Klasse, Christian Streich erzielt das entscheidende Tor per Wutrede.