Die besten Talente unter 20: Sturm (1)

Türkischer Vollblutstürmer

Enes Ünal, 19 Jahre 

Anders als die meisten hier aufgelisteten Stürmer ist Enes Ünal ein echter Vollblutstürmer. Seine explosiv-geradlinige und gleichzeitig elegante Spielweise erinnert vereinzelt an den echten, brasilianischen Ronaldo oder den jungen Wayne Rooney. Der Türke besitzt einen sehr starken Drang zum Tor und hat seine Stärken nicht nur im Abschluss, sondern auch im Bewegungsspiel ohne Ball. Er kann das Spiel sehr gut lesen und weiß stets genau, wo er sich zu positionieren hat. 

Dadurch kann er sowohl als alleinige Spitze, als auch in Verbindung mit einem Partner in vorderster Front agieren. Ünals Stärke im Abschluss ist allerdings kein Alleinstellungsmerkmal. Was ihn dahingehend von seinen Kollegen abhebt, ist seine Folgeaktion nach Dribblings oder Pässen. Ünal sucht sofort den Weg zum Tor und schließt ab. Seine Abschlussqualitäten sind das Resultat seiner intelligenten Spielweise. Mit dem Rücken zum Tor ist der 19-Jährige ebenfalls gut einsetzbar. 



Er kann den Ball dank seines sehr guten ersten Kontakts häufig schnell und präzise verteilen und stellt für seine Mannschaft daher auch im Aufbauspiel eine sichere Anspielstation dar. Der Türke ist anders als Rashford nicht sonderlich schnell, was er jedoch über sein intelligentes Bewegungsspiel und seine spielerischen Qualitäten kompensiert. 2015 verpflichtete ihn Manchester City, von wo aus Ünal sofort nach Genk verliehen wurde. Dort kam er jedoch wenig zurecht, weshalb ihn die Citizens zunächst in die zweite niederländische Liga und im vergangenen Sommer an Twente Enschede verliehen.

In Enschede kann Ünal seine Qualitäten deutlich besser in die Waagschale werfen, was sich aktuell auch in seinen 16 Torbeteiligungen in 25 Spielen widerspiegelt. Um es nochmal festzuhalten: Ünal ist spielstark, intelligent, abschlussstark und verhält sich auch außerhalb des Platzes professionell. Mit Pep Guardiola hat er einen Trainer in Manchester, der genau nach solchen Attributen sucht. Fraglich ist nur, ob sich Ünal gegen Konkurrenten des Kalibers Agüero, Gabriel Jesus oder Iheanacho durchsetzen kann. Das Zeug dazu hat er allemal. Sollte es bei den Skyblues nicht klappen sollte, gibt es eine Reihe von ambitionierten Vereinen, die den jungen Türken mit Kusshand verpflichten würden.