Die besten Talente unter 20: Linksaußen (2)

La Ligas Shootingstar

Mikel Oyarzabal, 19 Jahe

Als Anhänger von Real Sociedad muss man an dieser Stelle aufpassen, dass einem nicht die Superlative ausgehen. Das Team steht momentan auf Platz fünf der spanischen La Liga und der Spieler, der es auf ein neues Niveau hebt, ist gerade einmal 19 Jahre alt. Mikel Oyarzabal ist bisher der Shootingstar der Saison. Und das als Flügelspieler mit Null Saisontoren. 

Doch der junge Baske hat andere Qualitäten, spielt Doppelpass um Doppelpass, dribbelt, setzt seine Mitspieler ein und ist bereits der wichtigste Offensivspieler beim Team aus San Sebastián. Wenn eine Abwehr geknackt werden soll, wird Oyarzabal gesucht. Wenn der Ball gehalten werden soll, um sich in einer Drangphase des Gegners Entlastung zu verschaffen, wird Oyarzabal auf die Reise geschickt. Mit fairen Mitteln ist er dann eigentlich nicht zu stoppen. Nicht nur seine Mitspieler, auch sich selbst bringt er immer wieder in gute Abschlusspositionen, wobei er in diesen häufig noch nicht wirklich abgeklärt agiert und zu viele Großchancen liegen lässt. Mit seinen 19 Jahren sei ihm das verziehen.




Geboren im baskischen Eibar wurde Oyarzabal zunächst bei dem Verein ausgebildet, der die letzten Jahre in La Liga ungefähr ebenso große Wellen schlug wie er selbst jetzt gerade. Mit 14 Jahren, Eibar spielte zu diesem Zeitpunkt noch drittklassig, schloss sich Oyarzabal dem großen Nachbarn an. Bei Real Sociedad war er einer der Profiteure des Trainerwechsels von David Moyes zu Eusebio, der den 18-jährigen direkt in seinen ersten beiden Spielen ins Team holte und ihn zur vergangenen Rückrunde zum Stammspieler machte. 

Auch Vicente del Bosque war der junge Flügelspieler nicht entgangen. Im Mai debütierte er im WM-Vorbereitungsspiel gegen Bosnien-Herzegowina für die spanische Auswahl. In San Sebastián ist man indes bestrebt, das Juwel noch möglichst lange zu halten. Gleich zwei Mal wurde sein Vertrag vergangenes Jahr verlängert, zuletzt bis 2022, inklusive Anhebens der obligatorischen Ausstiegsklausel auf 50 Millionen Euro. Sollte man sich diese Saison international qualifizieren, könnte man die realistische Chance haben, Oyarzabal zumindest noch ein weiteres Jahr im Anoeta bewundern zu dürfen.