Die besten Dribbling-Fails

Da legst di nieder

Eine völlig unterschätzte Kunstform des Fußballs: das verpatzte Dribbling. Wir haben die schönsten Dribbling-Fails gesammelt.

imago images

Yorleys Mena zieht nochmal richtig an. Fünf, sechs Meter noch, dann den Pass in die Mitte spielen und zum Jubeln abdrehen – Fußball ist so ein einfaches Spiel. Wären einem nur nicht ständig die eigenen Beine im Weg.

Geht es nur uns so, oder ist es eine echte Wohltat, Supergockel Cristiano Ronaldo beim Dribbling-Fail zuzusehen? Besonders schön der schnelle, tiefe Fall von angedeutetem Sensations-Dribbling zu klumpfüßigem Totalversagen. »Ha!«, flüstern wir hämisch und streichen uns selbstsicher über die orthopädischen Beinschienen.

Fun Fact: Von Zlatan Ibrahimovic gibt es mittlerweile derart viele geile Youtube-Clips, dass man eine neue Staffel von »Bitte Lächeln« drehen könnte. Und sollte, wie wir finden. Hier sehen wir Zlatan dabei zu, wie er beim Elastico-Versuch versagt, und trotzdem irgendwie gewinnt. Zlatan eben.

Kennt noch jemand Kerlon? Ja? Nein? Der Brasilianer galt mal als kommender Superstar, auch weil er einen Trick konnte, den niemand sonst beherrschte: den Seal Dribble, bei dem Kerlon den Ball im Vollsprint auf dem Kopf balancierte. Zur großen Karriere hat es dann doch nicht gereicht, wahrscheinlich auch wegen der knapp zweitausend saftigen Kung-Fu-Tritte, die Kerlon ob seines Tricks von frustrierten Verteidigern hat einstecken müssen.