Die 11 des Spieltags (19)

Sebastien Knaller

Sebastien Haller würde sich auch bei Street Fighter 2 gut machen, Leon Baily ist eh eine Granate und Niko Kovac sagt, wie es ist. Hier kommt unsere 11 des Spieltag.

imago

Sebastien Haller

12 Tore in 21 Pflichtspielen, dazu das Tor des Jahres von bundesliga.de und in der Auswahl für das Tor des Jahres in der »Sportschau«: Man kan sagen, Sebastian Haller ist in Frankfurt angekommen, und zwar mehr als ordentlich. Ein weiteres Highlight war nun sein Treffer am Wochenende beim 3:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg: Einen Flachpass nahm Haller mit dem Rücken zum Tor an, schob seinen Gegenspieler lässig zur Seite und prügelte den Ball humorlos in den Giebel, ohne überhaupt hinzugucken, wo der Kasten steht. Mal ehrlich: Gnadenloser drauflosgeprügelt wird höchstens noch bei Street Fighter II Turbo. 

Marius Wolf

Ebenfalls ein herausragendes Spiel machte Hallers Mannschaftskollege Marius Wolf. Und das ist auch deswegen bemerkenswert, da der Flügelspieler noch vor nicht allzu langer Zweit bei der U23 von Hannover 96 ausgemustert worden war. Die Eintracht schlug zu und Wolf mauserte sich im Handumdrehen zum Stammspieler und Leistungsträger. Um eine schnellere Entwicklung zu sehen, muss man schon Pokemon Go spielen. 

Timothy Chandler

Und dann wäre da noch Eintracht Frankfurts Torschütze zum 2:0, Timothy Chandler. Unter der Woche hatte Chandler im Gespräch mit dem »kicker« noch gesagt, dass er »gerne gefährlicher« wäre. Prompt schoss Chandler sein erstes Tor nach seit fast drei Jahren. Was die Frage aufwirft: Kann man sich jetzt einfach Dinge wünschen und dann gehen sie in Erfüllung? Falls ja: Wir hätten gerne eine Badewanne voller Currywurst. Danke. 

Maximilian Arnold

Vergessen wollen wir an dieser Stelle Maximilian Arnold nicht, der wie alle Wolfsburger zwar eher einen gebrauchten Tag erwischte, aber immerhin einen Freistoß in den Winkel prügelte, dass irgendwo in Brasilien Roberto Carlos eine Spontan-Gänsehaut am Oberschenkel überkam. Schön. 

Thomas Müller

Anlässlich des 100. Bundesligatores von Thomas Müller hier eine kleine Auflistung seiner bisherigen Erfolge: Weltmeister 2014, FIFA-Klub-Weltmeister 2013, Champions-League-Sieger: 2013, Champions-League-Finalist 2010, 2012, UEFA-Super-Cup-Sieger 2013, Deutscher Meister 2010, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, Deutscher Pokalsieger 2010, 2013, 2014, 2016, DFL-Supercup-Sieger 2010, 2012, 2016, 2017, Goldener Schuh bei der Weltmeisterschaft 2010, Bester Junger Spieler bei der Weltmeisterschaft 2010, Silberner Schuh bei der Weltmeisterschaft 2014, Silberner Ball bei der Weltmeisterschaft 2014, Wahl in das Dream Team der Weltmeisterschaft 2014. Und, naja, noch knapp 20 weitere Titel und Auszeichnungen, die wir hier aus Platzgründen aussparen. Und was habt ihr so in euren Zwanzigern gemacht? 

Bernd Hollerbach

Es gibt rektale Fieberthermometer der Marke »Johnson & Johnson«, auf deren Verpackungen jeweils steht. »Every rectal thermometer made by Johnson and Johnson is personally tested«. Nun, das mag eine blöde Urban Legend sein, illustriert aber ganz gut, dass es auf dieser Welt Jobs gibt, die vielleicht nicht ganz so cool sind wie andere. Einen solchen hat nun Bernd Hollerbach, der die undankbare Aufgabe übernommen hat, den HSV vor dem Abstieg zu bewahren. Derzeit spricht allerdings nicht sonderlich viel dafür, dass dem HSV der Turnaround gelingt. Unklar wäre dann auch, wie es beruflich bei Bernd Hollerbach weitergeht, sollte er die Rettung nicht schaffen. Aber vielleicht ist ja noch eine Stelle bei Johnson & Johns…, ach, lassen wir das.