Die 11 des Spieltags (14)

Kölle Alarm

Beim Effzeh geht es drunter und drüber, Serge Gnabry feiert Hochzeit und Bushido hat einen Gastauftritt. Hier kommt unsere 11 des Spieltags.

imago images

Die Verantwortlichen des 1.FC Köln

Laut Bundesamt für Arbeit dauert eine Weiterbildung zum Sprengmeister knapp drei Jahre. Wem das zu lange dauert, der kann mal bei den Verantwortlichen des Effzeh nachfragen, wie man schneller Dinge einreißen kann. Nachdem der Effzeh sich nämlich in den letzten Jahren zu einer wahren Erfolgsgeschichte gemaustert hat, steht der Klub nach nur 14 Spieltagen der aktuellen Saison vor einem wahren Scherbenhaufen, ohne Manager, ohne Trainer, ohne Plan und, vor allem, ohne Stil. 

Peter Stöger

Ob die Entscheidung, Trainer Peter Stöger zu entlassen, sportlich in Ordnung geht, sei mal dahingestellt. Was aber klar ist: Mit Stöger verliert die Liga nicht nur einen Fachmann, sondern einen überaus korrekten und absolut sympathischen Typen. Wer daran zweifelt, sollte sich mal die Social-Media-Posts seiner Ex-Spieler ansehen. Mit den ganzen Liebesbekundungen könnte man die Schlagercharts der nächsten zehn Jahre füllen. 

Serge Gnabry

Apropos Liebesbekundung: So soll David Beckhams Fernschusstor anno 1996 gegen Wimbledon dem Fernschusstor Serge Gnabrys am Samstag aus 45 Metern gegen Leizig einen Heiratsantrag gemacht haben. Gnabrys Fernschusstor hat »ja« gesagt, die Hochzeit soll auf einer wunderschönen Südseeinsel stattfinden, die nur per Weitschuss erreichbar ist. Mit Moritz Stoppelkamps Fernschusstor als Trauzeuge.

Michael Zorc/Heiko Herrlich

Da die Dortmunder Gegenwart eher bescheiden daherkommt, nominieren wir an dieser Stelle Michael Zorc und Heiko Herrlich in die 11 des Spieltags. Warum? Na, weil die beiden vor fast auf den Tag genau 20 Jahren die Borussia zum Weltpokalsieg gegen Cruzeiro Belo Horizonte schossen. Glückwunsch dazu:

20 Bücher

20 Bücher

Bundesliga anders