DFB-Pokal-Reform könnte die Amateure viel kosten

Die neuen Runden als Minusgeschäft

Immerhin: In der darauffolgenden Vorrunde streicht jeder der 114 Teilnehmer bereits 80.000 Euro ein. Eine Prämie, von der allein die sieben besten Mannschaften des Landes ausgeschlossen werden. Angeblich um die Europapokalteams zu entlasten.

Diese Klubs werden ab der Saison 2019/20, so die Logik des Verbandes, entlastet. Spiele gegen unterklassigste Mannschaften, die mit etwas Losglück an vereinseigene Jahrhundertspiel geraten sind, werden in Zukunft eher ausfallen. Denn welcher Sechstligist, der durch ein bisschen Zufall und ganz viel Glück in den DFB-Pokal geraten ist, wird auch noch die Qualifikation (gegen z.B. einen Drittligisten) und die Vorrunde (gegen einen schwächeren Bundesligisten) bis hin zum Spiel gegen Dortmund oder Bayern überstehen? Genau: keiner.

Gleiche Bedingung auch ohne Spitzengegner

Von den 80.000 Euro müssen dann trotzdem auch die notwendigen Sicherheits- und Medienauflagen erfüllt werden. Natürlich, Champions League wird in der Vorrunde nicht gespielt. Wenn der Hamburger SV, Hannover 96 oder aber Erzgebirge Aue ihre Visitenkarten abgeben, hat der Sportplatz trotzdem für getrennte Eingangsbereiche, Kameraposten und VIP-Zelte zu sorgen.

Wer das zahlt? Der Wirt. Und das sind in diesem Fall die kleinen Vereine, die Heim»recht« genießen.

Auf Kosten der Regionalverbände?

Ob die Refomationspläne des DFB auf Gegenliebe stoßen werden? Durch die Prämierung der Landespokalsieger und -halbfinalisten ist zumindest klar, dass ein zweites DFB-Vorzeige- und Geht-so-Projekt vor dem Ende steht: der »Tag der Amateure«. Anders als aktuell, wenn am Finaltag der Länderpokale um Teilnahmen beim DFB-Pokal und wichtige Gelder für das vereinseigene Budget gespielt wird, steht das laut den neuen Plänen dann längst alles fest.

Darunter werden nicht zuletzt auch die Regionalverbände leiden, deren Vermarktung der eigenen Pokale zuletzt kleine, aber sehr feine Summen zusammenspielten, die zumindest im Idealfall der Jugend- und Kreisfußballförderung zugute kommen sollten.

Der Markt der TV-Lizenzen

Für viele kleine Vereine wird sich die auf den ersten Blick enorm große Ausschüttungssumme im Detail nicht rechnen. Im Gegenteil: der Slogan »DFB-Pokal« könnte sie teuer zustehen kommen.