Der Weg eines Deutschen durch den MLS SuperDraft

Gespräche mit New York Red Bulls und Atlanta United

Und er liefert ab. Beim Beweglichkeitstest gehört er zu den Top 15, im Sprinttest ist er sogar der drittbeste unter allen Teilnehmern, außerdem schießt er in einem der zwei internen Testspiele ein Tor. Er weiß, man kann noch so mannschaftsdienlich spielen, was am ehesten in den Köpfen der Zuschauer hängen bleibt, sind Tore und starke Statistiken.

Ein weiterer elementarer Teil des Combines sind die Interviews. Dabei bitten die Vereinsvertreter ausgewählte Spieler zum Gespräch. János spricht zunächst mit Cheftrainer Chris Armas von den New York Red Bulls. Die Red Bulls sind für János keine Unbekannten, im Sommer hatte er schon einmal ein kurzes Probetraining bei dem Schwesterklub von RB Leipzig absolviert.

Armas und sein siebenköpfiges Team befragen János zu seinen Stärken, seinen Schwächen, nach seiner Zukunftsvorstellung – es ist ein richtiges Bewerbungsgespräch. Und auch der amtierende US-Meister Atlanta United möchte ein wenig mit János reden. All das gebe ihm »ein gutes Gefühl«. Direkt nach Ende des Combines fliegt János weiter nach Chicago zum SuperDraft. »Man kann nichts vorhersagen, aber wird schon gut gehen.«

Mitspracherecht für die Spieler? Fehlanzeige

Frankie Amaya ist der erste Pick des SuperDrafts 2019. Der US-Amerikaner war einer der Favoriten, er behauptet von sich selber: »Ich war insgesamt einfach der beste Spieler«. Beim Gang zur Bühne zeigt er keine Emotionen. Möglich, dass er auf einen anderen Klub gehofft hat, doch im Drafting-System haben die Spieler kein Mitspracherecht. Amaya wechselt zum gerade erst gegründeten FC Cincinnati.

Und so geht es weiter, es folgt Verein auf Verein. Manche Klubs tauschen kurzfristig untereinander Geld gegen bessere Plätze in der Reihenfolge des Drafts. Und dann, bei Pick Nummer 22 erklingt: »The New York Red Bulls select from Fordham University Forward, Jonas Löbe.« Dass der Name falsch war? Geschenkt. János darf in seiner Wahlheimat New York in den MLS Fußball einsteigen. Der SuperDraft Livestream zeigt János‘ beste Szenen aus seiner Collegezeit. Kommentator David Grass gratuliert New York zur Wahl von János – »I love this pick.« Der Junge, der für das Studium in die USA zog, ist nun MLS-Spieler. »Im Trainingslager in Arizona will ich New York beweisen, dass es sich gelohnt hat, mich zu holen«, sagt János später. Als er nach seiner Dankesrede die Bühne wieder verlässt, empfängt ihn sein neuer Trainer Armas. »Welcome to the family«, gibt der seinem neuen Schützling mit.