Der Pokalheld von Dorfmerkingen im Interview

»Da ging's richtig rund«

Fabian Weiß ist der Pokalheld der SF Dorfmerkingen. Mit seinem Dreierpack gegen die Stuttgarter Kickers hat der Maschinenbau-Student und Ex-Profi gestern seinen Siebtligisten in den DFB-Pokal geschossen.

imago

Herr Weiß, wie geht es Ihnen heute?
Es geht so.

Kater?
(Lacht.) Schon ein bisschen...

Wie ging es gestern nach dem legendären Sieg noch weiter?
Erst haben wir noch in der Kabine gefeiert, dann sind wir mit dem Bus zum Feuerwehrfest gefahren und haben da richtig Stimmung gemacht. Wir wurden super empfangen, die Blaskapelle hat schon gespielt als wir aus dem Bus ausgestiegen sind. Ich glaube das ganze Dorf war da. Da ging es ganz schön rund - richtig geile Stimmung.

Wie viele Runden mussten Sie geben?
Ich bin überraschenderweise immer eingeladen worden. Und natürlich haben wir den Pokal noch ein, zwei Mal geleert.

Heute geht die Party weiter bei der Hochzeit Ihres Torhüters Christian Zech.
Genau, da werden wir Spalier stehen. Davon weiß unser Capitano aber natürlich noch nichts. Danach treffen wir uns noch am Sportheim und besprechen das nächste Spiel. Morgen geht es schließlich schon weiter.

Sie spielen ja noch um den Aufstieg...
Wir sind fünf Punkte vorn und brauchen noch einen.

Klappt das?
Na sicher! Am Samstag wird es allerdings hart. Wir spielen gegen unsere Rivalen aus Hofherrnweiler, die haben eine sehr gute Serie gestartet und wir sind natürlich nicht ganz so ausgeruht. Aber ich gehe fest davon aus, dass wir aufsteigen werden!

Sie sind durch Ihren Dreierpack jetzt richtig berühmt geworden, oder?
Ich gehe mal davon aus, dass die meisten im Dorf mich auch schon vorher kannten. Alle haben mir gratuliert, das war schon sehr schön.

Ihr Trainer Helmut Dieterle ist 1998/99 bereits gegen die Stuttgarter Kickers in der ersten Pokalrunde rausgeflogen. Der hat sich doch sicher richtig über Ihre Revanche gefreut?
Der Trainer hat gesagt, das wird er niemals vergessen. Es freut mich, dass ich ihm das bescheren konnte.