Der Playoff-Check: Norwegen gegen Ungarn

Mach’s noch einmal, Andy

Im ersten Playoff-Spiel der EM-Quali trifft Norwegen auf Ungarn. Wer fährt nach Frankreich? Der 11FREUNDE-Check.

imago

Die Erwartungshaltung
»Ganz Norwegen erwartet die EM von uns«, sagte Mittelfeld-Kante Harvard Nordtveit, auf dessen Abräumerqualitäten es gegen die Ungarn ganz besonders ankommen wird. Seit 2000 war Norwegen nicht mehr bei einem großen Turnier dabei, umso größer ist die Sehnsucht der Fans. Beim Gegenüber aus Ungarn ist die Anspannung ebenfalls groß. »Für jeden von uns sind es die beiden wichtigsten Spiele seiner Karriere«, ließ Adam Szalai wissen. Damit dürfte er für das gesamte Land sprechen, das sich seit 1986 nicht mehr für ein großes Turnier qualifiziert hat. Am leichten Underdog-Status der Ungarn ändert das aber nichts.

Die Stars
Stars im eigentlichen Sinne sind bei den Ungarn wohl Kapitän und Konsonantenwunder Balasz Dzsudzsak und Mittelstürmer Szalai, die wahren Stars findet man aber im Trainerteam: Extra für die beiden Playoffspiele holte Trainer Bernd Storck Andreas Möller und Holger Gehrke ins Trainerteam. Was genau die beiden machen sollen, bleibt vage. »Ich kann den Spielern erzählen, was es bedeutet, bei einer EM dabei zu sein«, so Möller, und das ist ja schonmal was. Bei Norwegen hält Gladbachs Nordtveit den Laden zusammen, und dann wäre da natürlich noch Superjahrhundertwunderkind Martin Ödegaard, der bei Real Madrid zwar nur in der Zweiten kickt, für die Playoffs aber eine ernsthafte Alternative sein dürfte.

Die Trainer
Bernd Storck hat die Ungarn von Hertha-Trainer Pal Dardai übernommen, seither schaffte das Team lediglich einen Sieg (2:1 gegen die Färöer), was wahrlich eine ausbaufähige Quote ist. Im Finale der Quali-Gruppe hat Storck mit seinem Team ein echtes Drama erleben müssen, als die Türkei im letzten Moment noch an den Ungarn vorbeizog und das direkte EM-Ticket löste. »Für meine Spieler war das keine einfache Situation«, so Storck im Interview. Ob er die Enttäuschung aus den Köpfen der Spieler bekommen hat? Storcks Gegenüber ist Per-Mathias Högmo, der vor zwei Jahren Egil Olsen als Nationaltrainer beerbte. »Auf diesen Job habe ich mein ganzes Leben lang hingearbeitet. Ich möchte dem norwegischen Spiel meinen Stempel aufdrücken«. Sollten sich die Norweger qualifizieren, dürfte er das geschafft haben.

Die 11FREUNDE-Prognose
Insgesamt macht Norwegen eine solideren Eindruck, andererseits würden wir es lieben, Andy Möller noch einmal bei einer EM zu erleben. Realistischer ist aber, dass Norwegen weiterkommt und im nächsten Jahr Martin Ödegaards Stern endgültig zu scheinen beginnt, wenn er Norwegen zum Überraschungs-Europameisterschaftstriumph bombt, woraufhin ihn Real Madrid für 75 Millionen Euro von Real Saragossa zurückholt, wohin sie ihn im Winter für zwei Millionen Euro hatten ziehen lassen. Oder so. Unsere Prognose: Norwegen macht’s.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!