Daum zieht alle Register

Mit Freddy Quinn zum Sieg

Trainer Christoph Daum hat beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln wieder einmal in die psychologische Trickkiste gegriffen: Er ließ seine Spieler archaische Kameradschaftslieder absingen. Imago Im Trainingslager im spanischen La Manga mussten die Kölner als Sängerknaben antreten und eine umgedichtete Fassung des Freddy-Quinn-Hits "100 Mann und ein Befehl" anstimmen.

[ad]

Der von Daum-Assistent Roland Koch neu kreierte Refrain lautete: "30 Mann und nur ein Ziel..." Beim Singen klopften sich die FC-Kicker mit der Faust auf die linke Brust. Die Mannschaft der Rheinländer, die nach der Hinrunde der 2. Bundesliga nur den zehnten Platz mit zwölf Punkten Rückstand auf einen Aufstiegsplatz belegen, umfasst im Trainingslager in Spanien 30 Spieler. Das von Koch umgetextete Lied lautet komplett: "30 Mann und nur ein Ziel. Und ein Weg, den jeder will. Fern von zu Haus ist uns einerlei, denn ich bin bei den 30 Mann dabei." Das Orginal des Freddy-Quinn-Songs stammt im Übrigen von Barry Sadler (The Ballad Of The Green Berets).

Bleibt die Frage: Rufen Daum und Koch manchmal Lukas Podolski an und säuseln: "Junge, komm bald wieder?"