Das sind die England-Fans, die uns beim Länderspiel so begeistert haben

»Mir fehlen die Grätschen«

Michael mit Ehefrau Colleen, Stoke City-Anhänger



Was hat sich in den letzten Jahren im Fußball geändert?
Das Spiel ist viel technischer geworden. Die Physis spielt nicht mehr so eine große Rolle, wie das früher noch der Fall war. Es ist zu lasch geworden.

Zu lasch?
Es mangelt oft an einer gewissen Intensität. Gute Grätschen und saubere Tacklings machen das Spiel doch erst interessant. Nur so kann eine gewisse Spannung entstehen. Das fehlt mir oft. Meiner Meinung nach ist der Fußball vor allem von dem vielen Geld verdorben worden. Von daher freut es mich, dass Leicester City an der Spitze der Premier League steht. Die haben ja auch einen deutschen Spieler im Kader.

Gibt es eine deutsche Mannschaft, für die Sie Sympathien hegen?
Mein Lieblingsverein, Stoke City, hat in den vergangenen Jahren Freundschaftsspiele gegen den SC Freiburg und den 1. FC Köln bestritten. Seitdem habe ich an den Wochenenden immer auch ein Auge auf die Ergebnisse der beiden Teams. Als Freiburg vergangenes Jahr abgestiegen ist, war ich schon ein bisschen traurig.

-----

Bill und Martin, Allesfahrer



Freuen Sie sich auf die anstehende Europameisterschaft in wenigen Monaten?
Natürlich. Englands Nationalmannschaft kann endlich wieder eine größere Rolle spielen.

Wie werden Sie die Spiele verfolgen?
Wir fahren nach Frankreich und werden unsere Mannschaft vor Ort unterstützen.

Es kommt zum prestigeträchtigen Vorrunden-Duell gegen Wales. Was geht da in Ihnen vor?
Die Atmosphäre wird ohne Frage überragend werden. Wir waren schon vor einigen Jahren bei einem Freundschaftsspiel der beiden und da war die Stimmung richtig gut, obwohl das Spiel eher schlecht war. Wales ist im Grunde genommen aber keine Fußball-Nation, sondern vielmehr auf Rugby getrimmt. Von daher werden wir dieses Spiel auch ohne Probleme gewinnen.

Wie weit schafft es die englische Mannschaft in Frankreich?
Wir würden sie natürlich gerne im Finale sehen, aber das wird bei der Konkurrenz schwer. Das Viertelfinale ist allerdings Pflicht. Wir haben ein junges und hungriges Team, das auf jeden Fall für eine Überraschung gut sein kann.