Das Wichtigste zur Bundesliga
Dieses Special wird präsentiert von: 
upday

Bundesliga-Steckbrief: Borussia Mönchengladbach

Ginter dem Horizont

11:1 im Pokal: Das erste Pflichtspiel der Saison macht den Borussia-Fans Laune auf mehr. Nur etwas besser als der neunte Platz sollte es dieses Jahr werden. 

imago

Das sagt der Blogger

Die nächste Saison wird toll, weil...wir endlich wieder mit einem anstädnigen Ausrüster auf den Koppeln der Bundesliga unterwegs sind. Was kommt wohl heraus, wenn sich ein Puma und ein Fohlen paaren? Ein hungriges, wildes Rennpferd. – Die mitgedacht.-Redaktion

Zahlen, bitte

3: Mal kassierte die Borussia vergangene Saison fünf oder mehr Gegentore.

65,4%: Mit dieser Zweikampfquote befindet sich Matthias Ginter in der Top10.

25: Abgefangene Bälle hatte kein anderer Offensivspieler außer Lars Stindl.

45,7%: Fast die Hälfte aller Dribblings von Raffael sind erfolgreich.

Quizfrage

Was simuliert Thorgan Hazard in einem belgischen Aufklärungsvideo?

Zugänge

Alasanne Pléa (OGC Nizza), Andreas Poulsen (FC Midtjylland), Michael Lang (FC Basel), Keanan Bennetts (Tottenham U23), Torben Müsel (1.FC Kaiserslautern), Louis Beyer (Borussia Mönchengladbach U19), Florian Mayer (Borussia Mönchengladbach U19), Florian Neuhaus (Fortuna Düsseldorf)

Abgänge

Jannik Vestergaardt (FC Southampton), Vincenzo Grifo (TSG 1899 Hoffenheim), Raul Bobadilla (Argentinos), Janis Blaswich (Heracles Almelo), Kwame Yeboah (Fortuna Köln), Ba-Muaka Simakala (Roda JC), Christofer Heimeroth (Karriereende), Reece Oxford (West Ham United)

Der Mann, der die Fohlen erfand (und nicht nur sie)

Einer der berühmtesten Spitznamen der Liga geht auf Wilhelm August Hurtmanns zurück, Sportredakteur der »Rheinischen Post«. Wenn man auch sagen muss, dass sein Erfindungsreichtum in der Nachschau etwas verklärt worden ist. Mitte der Sechziger, so geht die Geschichte, berichtete Hurtmanns über die blutjunge Borussia-Elf unter Hennes Weisweiler und war so angetan von ihrer ungestümen Spielweise, dass er sie in seiner Zeitung als »Fohlenelf« bezeichnete. Das an sich war allerdings noch kein Geniestreich, denn dieser Ausdruck war damals verbreitet, sobald die Rede auf Nachwuchsmannschaften kam. Dass er aber schließlich auf eine Bundesligaelf überging, das dürfte in der Tat der Verdienst von Hurtmanns hartnäckigem Gebrauch der Vokabel sein. Übrigens stehen Gladbach-Fans noch aus einem zweiten Grund in seiner Schuld: Er war es, der dem Stadion an der Bökelstraße den Namen »Bökelberg« verlieh.

Lösung der Quizfrage

In einem belgischen Aufklärungsvideo simuliert Thorgan Hazard einen Herzinfakt.