Bezirksligist bietet Mannschaftsfahrt im Internet an

Ballern, man

Eigentlich wollte sich die Mannschaft des FC Bad Oeynhausen heute Richtung Mallorca aufmachen - Saisonabschluss. Doch dann kam etwas dazwischen. Und die Reise landete in den Kleinanzeigen.

imago images

Es gibt Dinge im Jahr, die bleiben immer gleich. Im Januar wechselt der Hamburger SV den Trainer, spätestens im März sind die Bayern meistens  Meister und Ende Mai/Anfang Juni trifft sich die Fußballwelt am Ballermann. Es treffen die Kicker, die gerade den Aufstieg in die erste Bundesliga perfekt gemacht haben, auf die Kicker, die gerade den Klassenerhalt in der Kreisliga C geschafft haben. Und eines verbindet sie alle: Sie sind gekommen, um zu saufen. Um sich zu feiern. Um später verrückte Geschichte aus Palma de Mallorca zu erzählen, die mit Alkohol starteten und endeten.  

Das war auch der Plan des FC Bad Oeynhausen. Wie jedes Jahr hatte der Bezirksligist die Idee, sich kulturell im fremden Spanien weiterzubilden. Mannschaftsfahrt nach der Saison, Malle, Feuer frei – der Klassiker eben. Konkreter wurden die Planungen im Dezember 2018. Zu dem Zeitpunkt befand man sich mit elf Punkten Vorsprung auf Platz eins in der Tabelle, das Team schien uneinholbar. Und sollte die Mannschaft am Ballermann auch noch den Meistertitel feiern, dann wären die Aktienkurse von Estrella und San Miguel in Spanien deutlich gestiegen.

Das einzige Problem an der Geschichte: Die Rückrunde. Plötzlich wurden die Oeynhausener nervös. Nullnummer gegen den SC Bad Salzuflen, Nullnummer gegen den TuS Lohe, Nullnummer gegen den TuS Brake Bielefeld. Der Vorsprung war dahin, am letzten Spieltag ging es gegen den Zweitplatzierten TuS Bruchmühlen. Ein Unentschieden sollte reichen, Malle würde nichts mehr im Wege stehen. Und bei einer Niederlage? »Um ehrlich zu sein, hat sich da noch niemand Sorgen um unsere Fahrt gemacht. Wir wussten, dass wir die bessere Mannschaft waren. Das war auch auf dem Platz so« sagt Linksverteidiger Patrick Rosenberg. Doch am Ende gewinnt im Fußball eben nicht die bessere Mannschaft, sondern die, die mehr Tore schießt. Und davon hatte Bruchmühlen drei. Und Oeynhausen zwei.