Best of 2017: Die grausame Woche von Wayne Shaw bekam gestern ihr kurioses Finale

Der Lohn für seinen Mühen – nicht



Sein Ex-Klub Sutton United traf in der fünften Liga auf Torquay United. Bereits nach 14. Minuten kassierte Sutton dabei den 0:1-Rückstand. Schlimm genug. Doch es kam noch schlimmer: Suttons Stammkeeper Ross Warner verletzte sich so schwer, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Es hätte die große Stunde von Wayne Shaw sein können. Er, der nicht nur Ersatzkeeper, sondern auch Aushilfsgreenkeeper und Stimmungskanone des Klubs war. Mädchen für alles, Wuchtbrumme und Gesicht eines an sich gesichtslosen Klubs. Es wäre der Lohn für seine Mühen gewesen. Die Krönung seiner kuriosen Woche. Die ersten Spielminuten für Sutton in dieser Saison.

Doch Shaw saß zuhause tatenlos auf seiner Couch. Er durfte ja nicht mehr Teil der Mannschaft sein.

Da Sutton ohne Shaw und damit auch ohne Ersatzkeeper ins Spiel ging, musste Abwehrmann Simon Downer ins Tor. Wayne Shaw wird zuhause ins Kissen gebissen haben, als er davon erfuhr. Dass Sutton am Ende sogar noch 3:2 gewann, dürfte seine Laune eventuelle aufgehellt haben. Der Hunger auf Fleischpastete dürfte ihm nach dieser Woche jedoch vorerst vergangen sein.