Ausreden für den HSV und Co.

»Die Niederlage fällt acht Tore zu hoch aus!«

Nach der 0:8-Niederlage gegen den FC Bayern gehen dem HSV die Erklärungen aus. 11FREUNDE hält Händchen: Mit diesen Ausreden kommt jede Mannschaft der Welt durch.

imago images

Kann jedem mal passieren, so eine Klatsche gegen die Bayern. Gut, ein 0:8 als Bundesligist ist schon eine Nummer, aber, liebe Hamburger, es kommt eben immer darauf an, wie man solche Spiele anschließend verkauft. Alter Vertreter-Tipp: Auch scheiße lässt sich vergolden. Hier kommen die besten Ausreden und Erklärungsversuche für Mannschaften, die gerade ordentlich auf den Sack bekommen haben:

»Lass das Tor von Rudnevs mal zählen - dann möchte ich die Bayern mal sehen!«

»Was willste machen? Du machst das Spiel, läufst aber acht Mal unglücklich in einen Konter!«

»Mit so einem Schiedsrichter kannst du da nix holen, mindestens fünf Dinger dürfen nicht zählen.«

»Wenn die Bayern in Rückstand liegen, dann läuft so ein Spiel ganz anders!«

»Da fängst du dir die abgefälschten Tore, typischer Bayern-Dusel. Sonst nimmst du da locker einen Punkt mit.«

»Uns fehlt vorne die Durchschlagskraft. Von den Chancen her muss so ein Spiel 8:8 ausgehen.«

»Wir waren klar überlegen, die Niederlage fällt acht Tore zu hoch aus.«

»Der Jetlag steckte uns noch in den Knochen.«

»Ja, gut: Bei dem Trainer!«

»Ein Ufo hat uns vor dem Spiel entführt!«

»Den Zettel mit der richtigen Taktik hat mein Hund gefressen!«