Aus aktuellem Anlass: Elfmeter aus der Hölle

Beckham gegen den Fluch

Pilo
Apropos Elfmeterschützen, die sich wie rotzevolle Schützenfestbesucher bewegen: Pilo, Edeltechniker von América Sao Paulo, wurde im Spiel gegen Votuporanguense von der extrem selten Blitzbesoffen-Krankheit befallen. Dieser Schuss ging jedenfalls 2,9 Promille am Tor vorbei.





Pavol Durica
Gegen Ende der Liste etwas Hoffnung für alle Leverkusener - man kann Elfmeter auch verhauen und trotzdem treffen. So wie bei dieser Szene: Im Viertelfinal-Rückspiel des ungarischen Pokals stand es nach 86 Minuten 2:1 für den Gastgeber Debrecen VSC, ein Ergebnis, das die Gäste vom FC Fehervar immerhin in die Verlängerung gebracht hätte.
Dann bekam Debrecen einen Elfmeter zugesprochen.



David Beckham
Zum Abschluss noch einer aus der Kategorie: wichtig, und gerade deshalb vergeigt. EM-Viertelfinale 2004, Portugal gegen England, Elfmeterschießen. Als erster schreitet Kapitän Beckham zum Punkt. Gegen all die Kritiker, die ihn für zu weich halten, gegen den schon damals hemmenden englischen Elfer-Fluch und natürlich auch gegen seine eigenen Nerven. Und dann? Jagt er diesen ersten Elfmeter gepflegt in den Lissabonner Nachthimmel, als wolle er auch den letzten seiner Mitspieler so richtig verunsichern. Was auch vorzüglich funktionierte, denn am Ende verlor sein Team mit 7:8 und schied aus.