Arminias Trainingslager-Hölle von 1981

»Assistent Georg Stürz riecht ein bisschen nach Wärter«

Doch auch andernorts litt die Damenwelt in diesem endlosen Sommer 1981. Christa Abramczik zum Beispiel musste mitansehen, wie ihr Mann Rüdiger schon im Mallorca-Urlaub vor dem neuen Dortmunder Trainer Branko Zebec zitterte.

»Selbst den Verdaungsspaziergang muss er zu einer Trimm-Dich-Aktion umgestaltet haben«, so der »kicker«. Frau Abramczik zeterte: »Das ist doch kein Urlaub, das ist ein Trainingslager.«

Ein Glas Wasser pro Tag

Zebec hielt dann tatsächlich nicht viel von Laissez-faire, im Trainingslager gewährte er allerdings ganz generös den Spielern ein Glas Wasser pro Tag. Seine Antrittsrede vor den Dortmunder Spielern deutete nicht unbedingt auf einen Sinneswandel: »Es ist nichts Besonderes, wenn einem Spieler beim Training schwindelig wird.«



Wohl dem, der in dieser Phase noch Zeit hatte zu heiraten: Ein Gladbacher Jungnationalspieler ehelichte in Erlangen seine Freundin Sylvia. Ein Schornsteinfeger überreichte den Vermählten ein Glücksschwein. Bräutigam Lothar Matthäus bedankte sich erschöpft aber artig.