Altin Lalas irre Karriere

Karriere im Einzelhandel

In der restlichen Zeit spielte Lala Fußball, B-Jugend SpVgg Hosenfeld, Borussia Fulda, endlich ein bisschen Geld, 1200 Mark im Monat, Aufstieg in die Regionalliga, 1998 der Wechsel nach Hannover.

Der ehemalige 96-Stürmer Franz Gerber war bei den Verhandlungen dabei. In der »Bild« erinnerte sich: »Altin hat nicht viel gesagt, nur geguckt.« Kein Vergleich zu später, als Lala auf manchen Bühnen stand und eloquent die Leute unterhielt.

»Wie heißt noch mal der Präsident der USA?«

Bei seiner Abschiedsrede im Mai 2012 stand er auf dem Rasen und sagte: »Wie heißt noch mal der Präsident der USA? Ihr wisst, wen ich meine: Na klar, es ist Stevie, Stevie Cherundolo!«

Bis vor kurzem arbeitete er als Co-Trainer und U19-Trainer der albanischen Nationalmannschaft. Aber natürlich reichte auch das nicht, Lala musste weiter, immer weiter. Früher träumte er davon, Sänger zu werden. Aber seine Stimme sei zu schlecht: »Es reicht nicht mal für eine Karaoke-Bar.« Durch Zufall landete Altin Lala in einer ganz anderen Branche: dem Einzelhandel.

Kein ordentliches Shampoo

Alles begann 2003, als er mit der Nationalelf in Albanien war. Eine Sache störte ihn damals besonders: Es gab im ganzen Land kein ordentliches Shampoo. Zurück in Hannover nahm er Kontakt zu Dirk Rossmann auf, und der Drogeriemarkthändler wurde hellhörig. Zwei Jahre später gründeten die beiden gemeinsam eine Firma, und noch mal vier Jahre später, am 29. März 2009, eröffnete in Tirana der erste Laden »Rossmann und Lala«.

Mittlerweile gibt es in Albanien sechs Filialen, die einen Umsatz von zehn Millionen Euro machen. Lala ist zu 25 Prozent beteiligt und auch deswegen sehr beliebt in Albanien. Wenn er heute durch die Straßen Tiranas geht, fragen ihn die Leute immer seltener nach Fußball. Sie machen ihm Komplimente für seine Shampoos oder Waschmittel. Und Lala fachsimpelt gerne mit. Ein echter Kumpel eben.

Der Text erschien im EM-Sonderheft 11FREUNDE #175. Jetzt am Kiosk, bei uns im Shop und in digitaler Version im iTunes- sowie im Google-Play-Store.