Als Søren Lerby beinahe das Pokalspiel in Bochum verpasste

»Das machst du nur einmal im Leben«

Nach der Landung rasten wir im Porsche auf der Autobahn Richtung Bochum. Die Fahrt kam mir endlos vor, die Uhr tickte. Vor dem Ruhrstadion gerieten wir in einen Stau. Es ging nicht mehr vor, nicht zurück, nichts. Ich bin wahnsinnig geworden in der Karre.

Schließlich bin ich raus, sagte »Tschüs« zum Uli und rannte die letzten zwei Kilometer bis zum Stadion. Ich wollte von Beginn an spielen.

Ich war nur noch enttäuscht!

Als ich um kurz vor acht die Kabine erreichte, stand die Mannschaft bereits im Tunnel und wollte aufs Spielfeld. Udo Lattek kam auf mich zu. Ich sei spät dran, sagte er mir, jetzt würde ich bis zur Halbzeit warten müssen.

In diesem Moment löste sich die ganze Anspannung der Strapazen, und ich war nur noch enttäuscht, das kann man sich wohl vorstellen.



Aber was soll’s? Ich bin mit Bayern später Pokalsieger geworden, und ich war mit Dänemark in Mexiko. Und zwei Spiele an einem Tag, das machst du auch nur einmal im Leben.

Die Pokalpartie im Ruhstadaion endete 1:1 nach Verlängerung. Das Wiederholungsspiel gewannen die Bayern gegen Bochum 2:0. Lerby machte ein Tor.