Alles Wichtige am 15.3.17

Viertelfinale anvisiert

Leicester im Champions-League-Viertelfinale, Bielefeld sucht neuen Coach und Leverkusen vor Herkulesaufgabe. Hier erfahrt ihr was heute wichtig wird.

imago

Leicester und Juve im Viertelfinale

Das Wunder von Leicester lebt wieder - jedenfalls so halb. Eine Hinspielniederlage gegen Sevilla drehten die Foxes mit alter Spielweise und einem 2:0-Sieg. Wes Morgan und Marc Albrighton sorgten für die Tore und dass der schönste Trainername der Champions-League-Geschichte im Viertelfinale steht: Craig Shakespeare. Ebenfalls weiter ist Juventus Turin nach einem 1:.0 gegen Porto.

Bielefeld trennt sich von Kramny

Zweitliga-Schlusslicht Arminia Bielefeld hat sich von Trainer Jürgen Kramny getrennt. Nach zuletzt sechs sieglosen Pflichtspielen in Folge zogen die Verantwortlichen der Arminia die Reißleine. Interimsweise übernimmt Co-Trainer Carsten Rump, der bereits nach der Entlassung von Rüdiger Rehm drei Spiele lang recht erfolgreich in der Verantwortung stand.  

Foul bringt Chinesen um Gehalt

Nach einem Tritt auf den Fuß von Axel Witsel hat Shanghai Shenhua seinen defensiven Mittelfeldspieler Sheng Qin eine Geldstrafe in Höhe von 40.000 Euro aufgebrummt. Zudem wurde der chinesische Nationalspieler bis auf weiteres in die zweite Mannschaft gesetzt, wo Qin nur ein Basis-Gehalt verdienen wird. Im Reich der Mitte wird Disziplin halt noch groß geschrieben. 

Auftragsmörder im Kasten

Der brasilianische Zweitligist Boa Esporte Clube geriet durch die Verpflichtung des ehemaligen Torwarttalents Bruno Fernandes in die Schlagzeilen. Fernandes wurde 2010 wegen Auftragmordes an seiner damaligen Freundin schuldig gesprochen und erst Ende Februar aus der Haft entlassen. Ursprünglich war Fernandes zu 22 Jahren hinter Gittern verurteilt worden. Neben den Protesten der Fans hat der Transfer auch finanzielle Konsequenzen. Fünf Sponsoren, darunter der Hauptsponsor, haben angekündigt ihr Engagement bei Boa Esporte einzustellen. 

Entscheidung in der Königsklasse

In der Champions League stehen die letzten Spiele des Achtelfinals an. Leverkusen steht vor der Herkulesaufgabe eine 2:4-Heimniederlage gegen Atlético Madrid wett zu machen. Vor allem in der Verteidigung muss der neue Trainer Tayfun Korkut umdisponieren. Neben Kapitän Lars Bender fehlt mit Ömer Toprak und Jonathan Tah auch die Stamm-Innenverteidigung.

Etwas mehr Spannung verspricht daher das Duell zwischen dem AS Monaco und Manchester City. Die Monegassen gehen zwar mit einer 3:5-Hypothek ins Rückspiel, die drei erzielten Auswärtstore und eine über weite Strecke starke Leistung im Hinspiel machen dem Team aus dem Fürstentum jedoch Mut.